2. Handball-Liga : Friesenheimer Riesen zu Gast

Die Altenholzer mit Spielmacher Mathis Wegner (li.) brauchen heute  im Heimspiel gegen Friesenheim eine Topleistung.
1 von 2
Die Altenholzer mit Spielmacher Mathis Wegner (li.) brauchen heute im Heimspiel gegen Friesenheim eine Topleistung.

shz.de von
09. November 2013, 06:00 Uhr

Für die „Wölfe“ kommt es derzeit in der 2. Handball-Bundesliga der Männer knüppeldick. Nach der Heimniederlage gegen EHV Aue (28:37) und der Pleite bei Eintracht Hildesheim (29:38) steht heute, 19.30 Uhr, mit dem Tabellendritten TSG Friesenheim der nächste Hochkaräter vor der Tür der Edgar-Meschkat-Halle.

„Friesenheim gehört mit zu den starken Teams, die alle das Ziel haben, ganz vorne in der Tabelle zu stehen. Und bisher hat es die TSG auch umsetzen können. Platz drei kommt nicht von ungefähr“, hat der Altenholzer Coach Klaus-Dieter Petersen Respekt vor dem Gast. Der verfügt über eine körperlich sehr starke Mannschaft, in der eine Reihe von Spielern über zwei Meter groß sind. „Die TSG spielt mit den großen Spielern eine sehr effektive 6:0-Deckung, die nur schwer zu überwinden ist“, hat sich der Altenholzer Coach etwas einfallen lassen, um dieses Bollwerk auszuhebeln. Aber nicht nur die Abwehr der Gäste ist zu beachten. „Mit Philipp Grimm verfügt die TSG über einen pfeilschnellen Linksaußen. Am Kreis ist Erik Schmidt zu beachten und Gunnar Dietrich ist der Mann aus dem Rückraum“, nennt Petersen nur einige Spieler, auf die seine Mannschaft aufpassen muss.

Der Gast hat zwar derzeit einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften, ist aber sehr breit aufgestellt. „Beim 30:22 über den TV Hüttenberg fehlten auch vier Spieler, doch die TSG steckte das weg“, rechnet Petersen damit, dass beim Gast auch schon wieder der eine oder andere mit von der Partie ist.
Beim TSV Altenholz gibt es derzeit personell auch keine Probleme. Alle Spieler sind fit, so dass Janick Boldt und Sebastian Firnhaber beim THW II zum Einsatz kommen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen