Benefiz für Engelsweg : Friedensengel entlang der Ostsee

Bildhauerin Guna Scheffler mit dem Modell ihres „Begleiter-Engels“ beim Benefizkonzert zugunsten der Original-Marmorstatur.
1 von 2
Bildhauerin Guna Scheffler mit dem Modell ihres „Begleiter-Engels“ beim Benefizkonzert zugunsten der Original-Marmorstatur.

Benefizkonzert mir Liedern und Lesungen in der Hüttener Kirche für einen internationalen Engelsweg.

shz.de von
13. März 2018, 06:48 Uhr

Hütten | Sie hatte eine Vision und inzwischen viele Unterstützer gefunden. Das Benefizkonzert „Mit den Klängen der Engel – Engelsskulpturen rund um die Ostsee“ in der Hüttener Kircher machte deutlich, dass es neben kriegerischen Staaten auch immer noch Menschen gibt, die sich friedlich verbinden. Guna Scheffler ist Steinbildhauerin und stellt insgesamt zehn Engel in verschiedenen Größen aus Marmor her, die sie rund um die Ostsee aufstellen möchte. Seit 2013 ist sie auf der Suche nach geeigneten Plätzen. Sechs hat sie schon gefunden. Ihr fast drei Meter großer Segens-Engel steht in Norwegen. Der Friedensengel Serafina auf dem Knivsberg in Dänemark soll am 1. Mai 2018 eingeweiht werden. In Verbundenheit mit der Natur entsteht ein internationaler Engelsweg.

„Ich bin begeistert über das Engagement von euch allen“, ist die Künstlerin sichtlich überwältigt. Ihre Engel entstehen teils im Kopf. Der passende Ort dazu findet sich dann. Teils hat Scheffler auch schon einen Ort im Blick und lässt dazu ihre Vision von einem Engel entstehen.

Zum Konzert brachte sie das Modell „Begleiter-Engel“ mit, für den um Spenden gebeten wurde. Die Original-Statue soll über einen Meter groß werden und auf der Kurischen Nehrung in Litauen stehen. Freunde, Künstler und Musiker unterstützen ihr Projekt. Gemeinsam schufen sie einen Liederabend zu Gunsten der Künstlerin. 80 Gäste waren bei freiem Eintritt dazu eingeladen, den Klängen der Musik zu lauschen und mitzusingen. Darunter stimmten Liedermacherin Sabine Bevendorff und Jürgen Willmann vom Eckernförder Männerchor mit sanften Gitarrenklängen ein. Sie luden ein, im Kanon das Lied „Vertrauen in den Fluss des Lebens“ mitzusingen und schufen eine stimmungsvolle Atmosphäre. Bevendorff hofft, dass durch dieses Konzert der nächste Engel auf die Reise gehen kann. Vertrauen haben auf dem Weg des Lebens, darüber sangen sie in „Da ist ein Engel an meiner Seite“. Hierzu trug Anke Kruse eine Geschichte auf plattdeutsch vor, die von zwei Engeln mit nur einem Flügel handelt, die alleine nicht fliegen können. Sie nehmen sich in den Arm und fliegen los.

Auch Hüttens Pastorin Kerstin Hansen-Neupert findet die Vision, die Engel zu verbinden, faszinierend. Es sei ein Zeichen für Verbundenheit und Frieden. Schon Eltern suchen sich zu 95 Prozent bei der Taufe den Engels-Psalm 91 aus, damit das Kind beschützt werde.

Die Band Abendgrün brachte Lieder über die Liebe und auch eins über Schutzengel mit, das Sängerin Mareike Morgenrot für ihre Tochter geschrieben hat. Band-Gitarrist Kalle Willems brachte spanische Klänge mit.

Helmut Herzog (Violine) und Grietje Meyer (Gitarre und Gesang) trugen Volkslieder und -tänze aus Finnland vor. „Länder miteinander zu verbinden, das ist das Spannende an der Ostsee“, so die Sängerin. Engelsgleich sang Ayla Barbara Loy spirituelle Lieder und stimmte mit indianischen Instrumenten auf Mantren ein. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam „Amazing Grace“.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen