zur Navigation springen

“Eckernförde Gemeinsam“ : Freude und Spannung im Kurpark

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

„Eckernförde Gemeinsam“ – beim gemeinsamen Fest behinderter und nicht-behinderter Menschen im Kurpark herrschte großer Teamgeist und ausgelassene Stimmung. Es gab Spiele ohne Grenzen, Live-Musik und eine Tombola.

„Eckernförde Gemeinsam“ hieß das Motto des Festes der Integration, das am Sonnabendnachmittag im Kurpark und in und vor der Konzertmuschel gefeiert wurde. Im Mittelpunkt stand dabei das Spiel ohne Grenzen mehrerer gemischtes Teams, viel Musik und Unterhaltung, gemeinsame Aktionen und eine große Tombola. Alle Menschen, ob alt, jung, groß, klein, behindert oder nicht, waren zum Mitmachen udn Mitfeiern eingeladen.

Um 14 Uhr begann das Spiel ohne Grenzen, das von den Gewinnern des letzten Jahres, der Bahnhofsmission, organisiert wurde. Es nahmen Mannschaften der Polizei, Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, des DRK, der Tafel, des Heilpädagogiums, des Arbeiter-Samariter-Bundes und der Bahnhofsmission teil. Die einzelnen Mannschaften bestanden jeweils aus sechs Personen, vier Teilnehmern der jeweiligen Teams, verstärkt durch zwei Bewohnern der Evangelischen Wohnhilfe. Das Heilpädagogium bot das Spiel Sommerskiwettbewerb, die Tafel Softballwerfen, die Bahnhofsmission Jakkolo, der ASB Wassertragen, die Polizei Ballfegen, das DRK Auf- und Abrollen von Verbandmaterial und die Feuerwehr ein Feuerwehrspiel an. Beim Spiel des THW mussten die Teilnehmer beispielsweise so viele Sandsäcke wie möglich befüllen – ein für das THW realistisches Einsatzszenario bei Überschwemmungen.

Die Besucher erlebten ein Fest voller Begeisterung und Engagement bei den Akteuren. Hinzu kamen Infostände sozialer Organisationen, ein kleiner Flohmarkt wie auch eine Tombola und Suppe aus der Feldküche des DRK.

Auch musikalisch wurde den Gästen viel geboten. Von 12.30 Uhr bis 13 Uhr traten die „Berliner Pferde“, eine Band aus Bewohnern und zwei Mitgliedern der ev. Wohnhilfen Rendsburg- Eckernförde, auf. „Rosi und die Knallerbsen“, eine Band aus Bewohnern und Betreuern verschiedener Wohnformen der Lebenshilfe Schenefeld, rockten ab 15 Uhr in der Konzertmuschel. Ab 16 Uhr fanden eine Versteigerung und die Verlosung der Hauptpreise der Tombola statt. Insgesamt wurden 16 Preise verlost und rund 1600 Lose verkauft.

Andrea Acar ist seit vielen Jahren Leiterin der Evangelischen Wohnhilfe und hat das diesjährige Integrationsfest mit anderen zusammen vorbereitet und organisiert: „Für mich hat Eckernförde Gemeinsam fast schon ein wenig Tradition. Wenn man das Ergebnis sieht, die Freude, die durch die Gemeinsamkeit der Besucher und Teilnehmern ausgelöst wird, haben sich die Vorbereitungen auf jeden Fall gelohnt.“

Am Ende wurden die Ergebnisse der Spiele ohne Grenzen verkündigt – der Zieleinlauf von hinten nach ganz vorne: ASB, Bahnhofsmission, DRK und THW und Freiwillige Feuerwehr. Um den ersten Platz kämpften schließlich die Teams der Eckernförder Polizei und der Eckernförder Tafel beim Torwandschießen. Die Polizei hatte am Ende die Nase vorn – und darf damit auch „Eckernförde Gemeinsam 2016“ ausrichten.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen