zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 18:47 Uhr

Noer : Freizeit und Bildung am Meer

vom

Gesellschaft für Jugendeinrichtungen in Schleswig-Holstein lud zum Aktionstag auf Schloss Noer ein.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 07:19 Uhr

Noer | Die Sonne scheint, die Big Band der Uni Kiel spielt Swing, Jazz und Latin. Comedy wird geboten, Spiele, Freizeitaktivitäten wie Trocken-Surfkurse, Bogenschießen und Führungen durch das Mausoleum. Später treten eine Chorklasse aus Ratzeburg, der Schulchor der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg und der Mandolinenclub Ellerbek auf. Es gibt Bratwurst, Waffeln, Kaffee und Kuchen. Der erste Aktionstag der Gesellschaft für Jugendeinrichtungen unter dem Motto "Freizeit & Bildung am Meer" in und um die Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Schloss Noer kam gut an bei Veranstaltern und Gästen.

Die ausschließlich gemeinnützig arbeitende Gesellschaft, die sich zuvor "Schleswig-Holsteinische Gesellschaft für Einrichtungen der Jugendpflege" nannte und seit 1959 besteht, unterhält und stattet Häuser, Zeltlager und sonstige Einrichtungen aus, um einen geeigneten Rahmen für Klassenfahrten, Ferienfreizeiten, Jugendbildungsreisen, Seminare oder individuelle Familienfreizeiten an Nord- und Ostsee zu bieten. Der neue Name, ein neuer Internetauftritt Anfang Juni, Renovierungen in einigen Häusern und mehr Öffentlichkeitsarbeit sollen im Wettbewerb helfen. "Hinter dem Motto Freizeit & Bildung am Meer verbirgt sich alles Tun in unseren Häusern an Nord- und Ostsee", erklärte der Vorsitzende der Gesellschaft Volker Möller. Neben dem Schloss und Jugendzeltplatz Noer betreibt die Gesellschaft die Einrichtung Timmendorfer Strand/ Niendorf an der Ostsee, das Pidder-Lüng-Haus und das Möwennest in Hörnum auf Sylt und die Jugendherberge auf Helgoland an der Nordsee. Anlässlich des Aktionstages stellten sich alle Einrichtungen vor. "Noer und Helgoland sind unsere Premiumhäuser", bekannte Geschäftsführer Eberhard Krumbeck. Schloss Noer mit 143 Betten sei mit 23 000 Übernachtungen im Jahr eines der Häuser, die ganzjährig ausgelastet sind. Das Interesse an Musikfreizeiten sei nach wie vor groß. Die Jugend liebt die Chorfreizeiten auf Schloss Noer. So wie Leon von Mensenkampf, Lisa-Marie Dohrmann, Robert Paaschburg und Jonas Ziethen vom Schulchor der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg. Der Chor verbringt zwei Mal im Jahr jeweils fünf Tage auf Schloss Noer. "Das ist das beste Chorevent des Jahres", finden sie. "Der Spaß, die Musik, die Natur und der Strand." Auch wenn es manchmal anstrengend sei, nach dem Frühstück nur unterbrochen von einer Mittagspause bis zum Abend zu proben. "Aber unser Chorleiter Herr Thomas ist der beste."

Auch Noers Bürgermeisterin Marlies Mißfeldt ist froh über die Nutzung des Schlosses als Jugendbildungsstätte. "Es ist eine sehr schöne Einrichtung für Jugendliche", sagte sie. "Gerade auch mit der Musik. Wenn man durch den Schlosspark geht, kommt einem Musik entgegen. Für die Gemeinde ist das eine Bereicherung. Auf alle Fälle."

www.shgej.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen