zur Navigation springen

Ferienangebot in Gettorf : Forschen und Staunen im Tierpark

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Im Tierpark Gettorf wird ab heute jeden Mittwoch in den Ferien geforscht / Zwischen elf und 16 Uhr kann jeder Zeit dazugestoßen werden

Gettorf | Staunen und Erleben. Der Gettorfer Tierpark bietet seit vielen Jahren interaktive Mitmachaktionen für Kinder an. Die Idee, die sich dahinter verbirgt ist, dass die Kinder selbst aktiv werden und Tiere und ihre Umgebung selbst erforschen. Die Ferienaktion startet heute mit einem Forschercamp der besonderen Art. Keschern, bestimmen und mikroskopieren heißt es heute am Entdeckerteich des Tierparks. Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher? Dazu geht es zusammen mit dem Biologen Thomas Steffens und den Mitarbeitern, die ein Freiwilliges soziales Jahr im Tierpark absolvieren, auf Entdeckungstour, um gemeinsam die Lebewesen zu erkunden, die in den heimischen Teichen und Flüssen leben. Ob Schwimmkäfer, Wasserwanze, Kaulquappe oder Teichmolch, die jungen Forscher kommen so selbst den kleinsten Lebewesen auf die Spur.

Weiter geht es am Mittwoch, 2. August, mit einer Bastelaktion. Gegen Langeweile hilft den Zootieren selbst gebasteltes Spielzeug. Aus Papprollen, Holz und anderen Materialien basteln die Kinder Beschäftigungsspielzeuge für die Tiere. „Man soll sich wundern, aus welch einfachen Materialien man tolles Spielzeug für die Tiere basteln kann, mit dem sie sich lange und intensiv beschäftigen“, erklärt die Biologin des Tierparkes Gabriele Ismer. Anschließend wird geschaut, welche der Spielzeuge am besten ankommen.

Am 9. August geht es dann auf eine Zeitreise in die Urzeit. Fossilien und Bernstein, Dinosaurier und Neandertaler – die Erdgeschichte hält viele faszinierende Untersuchungsobjekte für interessierte Forscher bereit. Dazu werden die Kinder einen Ausflug in die Urzeit der Erde machen und sich mit den Spuren längst vergangener Zeiten beschäftigen. Dabei wird sich gefragt, wo und wie man heute noch Spuren aus der Vergangenheit findet und was sie über ihre Zeit erzählen können.

Weiter geht der Ferienspaß am 16. August, dort werden die Forscher im Wald unterwegs sein. Anschließend kommt das Mikroskop wieder zum Einsatz. Auf dem Waldlehrpfad des Tierparks sammeln die Kinder ihr Forschungsmaterial. Was lebt in der Laubstreu und darunter? Gemeinsam werden die Lebewesen im Waldboden erkundet. Die Kinder erfahren viel über die wichtigen Aufgaben für den Waldboden, die Assel, Springschwanz oder Tausendfüßler erledigen.

Am 23. August geht es um die bunte Tierwelt. Warum sind so viele Tiere so bunt gefärbt? Wie entstehen die verschiedenen Farben im Tierreich und wie
nehmen Tiere ihre eigenen Farben überhaupt wahr?

Die letzte Ferienmitmachaktion findet am 30. August statt. Unter dem Motto „Was kriecht denn da“, können Spinnen und Schlangen hautnah erlebt werden. Die angeblichen „Ekeltiere“ stehen an diesem Tag im Mittelpunkt des Interesses. Und wer sich traut, eine Schlange oder sogar eine Spinne auf die Hand zu nehmen, wird wieder einmal merken, wie falsch doch viele unserer Vorurteile über diese Tiere sind.

Die Ferienaktionen sind kostenlos, es gilt, wie immer, der Eintrittspreis. Zwischen elf und 16 Uhr kann jederzeit dazu gestoßen werden.

Neben der Sommerferienaktion können die Besucher noch bis Oktober den Schmetterlingszauber miterleben. Im hinteren Teil der Vogelparadieshalle können die filigranen Tiere bei tropischem Klima bewundert werden. Zahlreiche Futterstellen und Nektarpflanzen direkt am Weg sorgen dafür, dass die Besucher die bunten Schönheiten aus nächster Nähe bestaunen können.

Alle weiteren Informationen unter: www.tierparkgettorf.de

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2017 | 06:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen