zur Navigation springen

Auszeichnung : Förderpreis für den Gettorfer TV

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Für seine Bemühungen Flüchtlinge und Asylbewerber Zugang zum Sport zu ermöglichen, erhielt der Gettorfer TV in Rendsburg 2000 Euro.

Rendsburg | Die Bemühungen des Gettorfer TV, sich zugunsten sozial benachteiligter Kinder zu engagieren, hat eine Fachjury gewürdigt. Im Rahmen des 5. Fachtages „Kinder in Bewegung“ der Sportjugend Schleswig-Holstein in Rendsburg, gab es für den GTV einen Förderpreis in Höhe von 2000 Euro und eine Urkunde. 2000 Euro gab es auch für den Ellerbeker TV. Der THW Kiel erhielt 1000 Euro. Gestiftet wurde der Förderpreis von der Autokraft GmbH, der Firmengruppe Hugo Hamann, Heinrich Hünicke und Jacob Erichsen. Insgesamt bewarben sich 47 Vereine um den ausgelobten Förderpreis.

Für den Gettorfer TV nahmen Vereinsvorsitzender Gunnar Buchheim und Geschäftsführer Thomas Glüsing den Förderpreis sowie die Urkunde entgegen. In ihrer Laudatio lobte Marion Blasig, stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Schleswig-Holstein, die Aktivitäten des GTV. Er habe das Motto „Sport für Flüchtlinge und Asylbewerber, mit Leben erfüllt. Der Verein habe sich zum Ziel gesetzt, allen in der Umgebung untergebrachten Flüchtlingen und Asylbewerbern, die Teilnahme an den Sportangeboten zu ermöglichen.“ Mit dem Gettorfer SC, 1. FC Schinkel und dem TSV Neuwittenbek wurden auch andere Vereine eingebunden.
Weitere Partner waren die Gemeine, die Amtsverwaltung und die evangelische Kirche.

Mit Hilfe der Teilnahme an den Vereinssportangeboten, die vom Karate bis zum Volleyball reichen, soll die Integration in die Gesellschaft erleichtert werden. Ergänzend zu den kostenlosen Sportangeboten bietet der Gettorfer TV den Flüchtlingen und Asylbewerbern in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Sprachkurse an. Um den Zusammenhalt zwischen Flüchtlingen und den einheimischen Kindern weiter zu stärken, ist geplant, in Zukunft gemeinsame Ausflüge und weitere Aktivitäten zu organisieren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen