zur Navigation springen

Regionalmesse : Förde und Fjord: Eine Region zeigt, was sie hat und was sie kann

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zweite Regionalmesse Förde & Fjord am Sonnabend und Sonntag auf dem Aschberg

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 06:07 Uhr

Regionale Produkte liegen im Trend. In den Regionen Ostseefjord Schlei und Eckernförder Bucht gibt es zahlreiche Anbieter, die sich der Herstellung und dem Verkauf regionaler Produkte verschrieben haben. Im vergangenen Jahr fand dazu erstmalig die Regionalmesse „Förde und Fjord“ auf dem Aschberg statt. 5000 Besucher zog es damals auf die Messe. Am Wochenende, 3. und 4. Oktober, werden wieder ab 10 Uhr rund 30 Aussteller in den Räumen der Globetrotter Lodge, in einem Zelt und auf weiteren Außenflächen ihre Produkte präsentieren. Neben regionalen Lebensmittelproduzenten zählen auch Handwerker, Kunsthandwerker und Künstler zu den Akteuren.

Vom Schafscheren bis zum Streichelzoo, von der Kornbrennerei bis zur Honigmanufaktur wird für jeden Besucher etwas dabei sein. Das Angebot reicht von Marmeladen der Landfrauen Hüttener Berge über Whisky aus der regionalen Destillerie und örtliche Kunst bis hin zum E-Bike Verleih des Fahrrad-Zentrums Eckernförde. Neben den Messeständen erwartet die Besucher Livemusik von „La Vie En Rose“ und „The Bright Side“, eine Akrobatikshow der Gruppe FACE vom TuS Holtenau sowie das Marionettentheater Phantasie an Fäden. Die Globetrotter Lodge bietet Klettern an.

Am Sonnabend, 3. Oktober, ist die Messe von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Für Livemusik sorgt von 14 bis 16 Uhr das Duo „La vie en rose“, bestehend aus Angela und Ralf, die sich über das Messegelände bewegen und ihr vielfältiges Repertoire präsentieren.

Von 16 bis 16.30 Uhr wird der Showkader Face auftreten. Rund 30 Kinder und Jugendliche bieten den Besuchern eine spektakuläre Show mit Akrobatik, Turnen und Tanzen.

Am Sonntag tritt die Folk-Band „Bright Side“ auf. Das Eckernförder Trio mit Birte Sieland, Arne Gimm und Michael Packschies präsentiert überwiegend Eigenkompositionen.

Auch am Sonntag kann wieder an der Wand des 20 Meter hohen Aussichtsturms geklettert werden, und Puppenspieler Ralf Rahier lässt seine Figuren auf dem Messegelände toben.  


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen