Förde Sparkasse: Freies Herangehen an grüne Werke

Thomas Hain zeigt einige Werke zurzeit in der Förde Sparkasse. Foto: Peters
Thomas Hain zeigt einige Werke zurzeit in der Förde Sparkasse. Foto: Peters

shz.de von
22. März 2013, 03:59 Uhr

eckernförde | Das Malen ist für Thomas Hain ein "kontemplativer Zustand": Er verfeinere die Sinne und verschiebe die Funktion des Alltags. "Beim Malen vergisst sich der Mensch, und sein Verstand kann so die Festung seiner festen Bewertungen verlassen."

Hains Verstand macht das regelmäßig - seine Bilder sind Zeugen dessen. Einige hängen noch bis zum 12. April in der Förde Sparkasse.

Thomas Hain (46) ist in Kiel geboren und hat als einer der "Künstler der ersten Stunde" sein Atelier auf der Carlshöhe. Sein künstlerisches Schaffen setzt er in Öl auf Leinwand um, einzelne Farben bestimmen seine Themen, zurzeit ist es die Farbe Grün. Seine großformatigen abstrakten Bilder erklärt er nicht: "Sobald man eine Assoziation findet, beginnt man, das Bild zu zerstören", sagt er. "Man muss frei herangehen und die Sichtweise ständig verändern."

Unterricht hat der Künstler nie gehabt, das Malen hat er als Autodidakt gelernt. Mit Erfolg: Seine Wiener Galeristin hat eines seiner Bilder sogar bei der ArtFair in Shanghai untergebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen