zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Fleischmann sicher: „Wir werden nicht absteigen!“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die HSG Eckernförde kann im Heimspiel gegen die SG Pahlhude/Tellingstedt nur bis zum 10:10 mithalten. Trotz der Niederlage glaubt HSG-Trainer Gerd Fleischmann an den Klassenerhalt.

Eckernförde | Unspektakulär wie das Spiel verlief endete auch die Partie der HSG Eckernförde wie beim 25:30 im Hinspiel gegen den Aufstiegskandidaten SG Pahlhude/Tellingstedt mit einer Fünf-Tore-Niederlage. Mühelos setzte sich der Favorit mit 31:26 (16:11) durch. Die Eckernförder liegen nun nur noch sechs Punkte vor einem Abstiegsplatz.

„Sicher sind wir in der Lage besser zu spielen, dazu muss es aber die Leistung meiner Mannschaft zu 100 Prozent stimmen. Mit fünf Toren gegen den Zweiten zu verlieren ist keine Schande. Individuell haben wir einige richtig gute Spieler, doch als Mannschaft haben uns fast alle überholt“, sieht HSG-Trainer Gerd Fleischmann die Ursache vor allem in der mangelnden Trainingsbeteiligung, die durch Verletzungen oder Auswärtsbeschäftigung begründet ist. „Ändern wird sich daran in dieser Saison nichts mehr – aber wir sind noch nicht abgestiegen und werden es auch nicht!“

„Ohne Haftmittel zu spielen ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach gut 20 Minuten haben wir uns darauf und auf das Spiel der Eckernförder eingestellt“, sagt Pahlhudes Trainer Frithjof Meislahn.

Bis zum 10:10 in der 20. Minute erlebten die Zuschauer ein ansehnliches Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Plötzlich aber funktionierten bei den Platzherren weder das Zuspiel noch die überhasteten Abschlüsse, so dass die Gäste zur Pause auf 16:11 enteilt waren. Die SG setze nach dem Wiederanpfiff ihre Dominanz bis zum 12:22 (37.) fort, die Partie war somit gelaufen. Eckernförde verkürzte zwischenzeitlich zwar noch auf 20:24 (47.), musste sich dann aber dennoch deutlich geschlagen geben.

HSG Eckernförde: F. Huth - Biais (1), Heldt (8), N. Krohn (3), Andreas, Wohlleben (8), Levien (2), J. Krohn (3), Kroniger, Fleischmann, Vullgraf, Glowalla.
Rote Karten: Levien (HSG, 3. Zeitstrafe), Hantke (SG, 3. Zeitstrafe).
Zuschauer: 30.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen