Fleckeby möchte weiter vom Aufstieg träumen

shz.de von
06. Mai 2016, 06:50 Uhr

Der FC Fockbek steht in der Fußball-Kreisklasse A ganz dicht vor dem Gewinn der Meisterschaft und seinem damit verbundenen, erstmaligen Aufstieg in die Kreisliga. Ihnen folgen könnte auch der SV Fleckeby, der sich in den vergangenen Wochen kontinuierlich nach oben gearbeitet hat, und auf Platz vier liegend jetzt durchaus gute Chancen besitzt, den direkten Wiederaufstieg zu realisieren. Eine Voraussetzung wäre allerdings ein weiterer Erfolg im morgigen Heimspiel gegen die SG Nindorf/Tappendorf. Von der Papierform ist dies sicherlich eine lösbare Aufgabe, doch die Schützlinge von Trainer Ronald Kurkotow sollten den Tabellenzwölften, der die Abstiegsränge nach einem Zwischenspurt mittlerweile verlassen konnte, keinesfalls unterschätzen. Nicht nur das mühsam erkämpfte Remis aus dem Hinspiel (2:2), sondern auch der jüngste 3:2-Erfolg der SG gegen den Ligaprimus aus Fockbek sollte den Fleckebyern, die zuletzt vier Mal in Folge siegreich waren und auch dadurch zur zweitbesten Rückrundenmannschaft aufgestiegen sind, als mahnende Beispiele dienen.

Während der SVF aus Eckernförder Sicht zumindest noch für Spannung in dieser Klasse sorgt, sind Eckernförde IF und der Osdorfer SV II vor dem 24. Spieltag hingegen längst in der sportlichen Bedeutungslosigkeit versunken. Die Partien gegen den FC Borussia Osterstedt (IF) und Borussia 93 Rendsburg (OSV II) haben für sie, aber auch für ihre jeweiligen Gegner nur noch statistischen Wert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen