Fleckeby/Eckernförde gewinnt Turnier in Osterby

 Brekendorfs Tom Michalzik (Mi.) verfolgt Noah Baumann vom TSV Borgstedt.
Brekendorfs Tom Michalzik (Mi.) verfolgt Noah Baumann vom TSV Borgstedt.

Fußball: 3. Kleinfeldturnier des OSV mit neun Mannschaften von der Kreisliga bis zur Kreisklasse C

shz.de von
10. Juli 2018, 12:46 Uhr

Die neue Spielgemeinschaft aus Fleckeby und Eckernförde hat das 3. Kleinfeld-Fußballturnier des Osterbyer SV gewonnen. Als Preis gab es neben der obligatorischen Kiste Bier vom Sponsor California Fitnessstudio Eckernförde ein komplettes Mannschaftstraining.

Gespielt wurde in drei Dreier-Gruppen in denen anschließend die jeweiligen Staffelersten um den Turniersieg, die drei Zweiten um Platz vier und die drei Dritten um Platz sieben spielten. Die Begegnungen fanden dabei auf zwei Plätzen parallel statt, wobei die Spieldauer zwölf Minuten betrug.

„Es war natürlich etwas schade, dass parallel zu unserem Turnier auch das Strandfestival und der Familientag des Eckernförder SV stattfanden, doch insgesamt sind wir sehr zufrieden“, sagt Organisator Andreas Lööck. „Es waren immerhin rund 50 bis 60 Besucher bei den Spielen. Auch das Niveau der Partien war überraschend gut, da wir ja durchaus schon eine große Bandbreite von Mannschaften von der Kreisliga bis zur Kreisklasse C am Start hatten.“

In den Vorrunden-Gruppen setzten sich mit der SG Fleckeby/Eckernförde und dem wieder als eigenständige Mannschaft an den Start gehenden Barkelsbyer SV zwei „Neulinge“ aus dem Fußballkreis durch. Dazu kam auch die Mannschaft der jungen Osterbyer Ligaspieler, verstärkt durch die A-Jugend. Auch in dieser Dreier-Gruppe um den Turniersieg ging es recht deutlich zu. Fleckeby/Eckernförde sicherte sich ohne Niederlage den Turniersieg, gefolgt von Barkelsby und dem OSV.

Nach dem rund vierstündigen Turnier setzten sich die Mannschaften noch zusammen und feierten gemeinsam bis drei Uhr morgens. „Aus diesem Grund haben wir uns auch dazu entschieden, nur Mannschaften aus der Umgebung einzuladen, die nicht sofort nach ihrem letzten Spiel schon wieder die Heimreise antreten“, sagt Lööck. „Das kam so gut an, dass wir im kommenden Jahr auch die vierte Ausgabe auf die Beine stellen werden“, verkündet der Turnier-Organisator abschließend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen