zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

12. Dezember 2017 | 08:03 Uhr

Fitness und Spaß für alle

vom

Angebot für Jung und Alt / Bewegungspark mit Fitnessgeräten, Boulebahn und Jugendcontainer eingeweiht

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Noer | Es gab einiges zu feiern am Wochenende in Lindhöft. Mit dem Bewegungspark, der Boulebahn und dem Jugendtreff wurden gleich drei Attraktionen für Jung und Alt am Sportheim und auf der Dorfwiese eingeweiht.

Mit dem Ruderer für die Rückenmuskulatur, dem Crosstrainer als Ganzkörpertrainer und einem Fahrrad für die Beinmuskulatur können die Bürger auf stabilen Geräten in der Natur trainieren. "Das Fahrrad wird noch ausgetauscht", sagte Ulrike Düster, Vorsitzende des Sozialausschusses der Gemeinde. Es wird durch den Balancer ersetzt. Auf der beweglichen Platte kann der Gleichgewichtssinn trainiert werden. Dieses Gerät wird zurzeit jedoch repariert, da es nach kurzer Zeit schon kaputt gegangen war.

"Eine tolle Sache" seien die Fitnessgeräte, fand Birgit Förtsch. Auf diese Weise habe man immer mal die Möglichkeit, sich vor dem Sport aufzuwärmen, sagte sie. Die Lindhöfterin war eine von rund 50 Besuchern, die am Wochenende das neue Angebot ausprobierten.

"Die älter werdende Bevölkerung soll die Möglichkeit haben, in Übung zu bleiben, damit sie möglichst lange fit bleibt", erklärte Düster, warum sich die Gemeinde für die Anschaffung der Geräte entschieden hatte. Man muss aber kein Senior sein, um Crosstrainer und Co zu nutzen: Die Nutzung ist ab 14 Jahren möglich.

Anschließend können die Jugendlichen in den nur wenige Meter entfernten Jugendtreff gehen. Mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr und freitags von 17 bis 19 Uhr hat der "Postkasten" seine Türen für Jugendliche ab zwölf Jahren geöffnet. Betreut werden die jungen Menschen von Halina Hellwig und Karin Ivers. Den Jugendlichen steht eine Tischtennisplatte, ein Wikingerschach, Speedmintonschläger sowie verschiedene Gesellschaftsspiele zur Verfügung. Freitags wird gemeinsam gekocht. Pizza, Eierpfannkuchen, Köttbullar und Pizzabrötchen - so manche Leckerei kam in dem Baucontainer schon auf den Tisch, seit der Jugendtreff am 27. Februar erstmals seine Türen öffnete.

"Das Essen ist richtig lecker", sagte der zwölfjährige Bennet. Der Lindhöfter kommt gerne in den Jugendtreff, weil er hier Freunde treffen und Twister oder Black Stories spielen kann.

"Es kamen auch schon mal bis zu zwölf Jugendliche", berichtete Hellwig von dem Erfolg des neuen Angebots und berichtet, dass die Besucher sich bereits für ihren Treff einsetzen würden: Sie waren gemeinsam einkaufen, um eine Inneneinrichtung auszusuchen, bei der Maifeier verkauften sie Crêpes und Waffeln, bei der Einweihung gab es gegen eine Spende Kaffee und Kuchen. Auf diese Weise wollten sie ihre Kasse aufbessern.

Während die Jugendlichen Interessierte durch ihr neues Reich führten, lieferten sich andere auf der Boulebahn packende Duelle. "Nett. Das kann man abends mal machen", sagte Wiebke Reinsch aus Lindhöft. Ihr gefiel das neue Angebot: "Es ist gut, dass in so einer kleinen Gemeinde so viel für die Bürger geschaffen wird."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen