Fit bleiben und das Klima schützen

ludwig, tina
1 von 2

Eckernförde nimmt vom 22. Juni bis 12. Juli an der Aktion Stadtradeln teil / Teams können sich beim Stadtmarketing anmelden

von
04. Juni 2014, 09:51 Uhr

Radfahren hält fit und schont die Umwelt. Das wissen nicht nur Bürgermeister Jörg Sibbel und Stefan Borgmann, Leiter der Eckernförde Tourismus und Marketing GmbH (EMTG). Die Stadt Eckernförde nimmt deshalb in diesem Jahr an der Aktion „Stadtradeln“ teil, einer Kampagne des Klima-Bündnisses. Das Klima-Bündnis ist das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1700 Mitglieder in 24 Ländern Europas angehören. Deutschlandweit haben sich 200 Kommunen für die Aktion von Mai bis September angemeldet, neben Eckernförde auch Kiel, Husum, Heide, Niebüll, Elmshorn und Pinneberg.

Die Teilnehmer sind dazu aufgerufen, vom 22. Juni bis zum 12. Juli auf das Auto oder den Bus zu verzichten und stattdessen mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Bis jetzt haben auch sogenannte „Stadtradelstars“ wie Politiker aller Parteien aus der Ratsversammlung für die Aktion zugesagt. „In Eckernförde hat das Radfahren einen hohen Stellenwert“, sagt Bürgermeister Sibbel. Auch er möchte versuchen, das Auto so weit wie möglich stehen zu lassen und sich stattdessen auf den Drahtesel setzen.

Innerhalb von drei Wochen werden in Teams so viele Kilometer wie möglich gesammelt. „Diese können traditionell auf einem Zettel erfasst oder in den Online-Radel-Kalender sowie in die App eingetragen werden“, erklärt Touristikchef Borgmann. Teilnehmen kann jeder, der in Eckernförde wohnt oder arbeitet. Die Anmeldung erfolgt immer im Team. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Team von Firmen, Privatpersonen oder Vereinen gebildet wird. Eine Teilnehmerbeschränkung gebe es laut Borgmann nicht. Bei den Kilometern zählen jedoch nur die, die innerhalb Eckernfördes gefahren werden. Die erfolgreichsten Radler werden am Ende der drei Stadtradelwochen ausgezeichnet.

Ziel der Aktion ist es aber nicht nur, fleißig Kilometer zu sammeln, sondern auch über den Zustand der Radwege, Schilder und gefährliche Stellen zu berichten. So bekommt die Stadt einen Überblick über die Radwege-Situation und kann auf mögliche Schäden und Missstände reagieren.

Wer auch den weltweiten Klimaschutz fördern, sich nebenbei fit halten möchte und noch kein Team hat, kann sich beim Stadtmarketing Eckernförde unter Telefon 0 43 51 / 71 79 24 oder per E-Mail an stadtmarketing@ostseebad-eckernfoerde.de anmelden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen