zur Navigation springen

40 Jahre im Betrieb Struve : Firmenchef lernte bei seinem Gesellen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Auf vier Jahrzehnte blickt Karl-Heinz Bähre in der Malerei Struve in Gettorf zurück. Zum Dank für seine Leistung würdigten sein Chef Stephan Struve und Vertreter der Handwerskammer den Gesellen.

Seine heutigen Chefs hat er selbst ausgebildet. Jetzt muss er machen, was sie sagen. Seit 40 Jahren arbeitet der 55-jährige Malergeselle und gebürtige Gettorfer Karl-Heinz Bähre für die Malerei Struve in Gettorf. Dieses besondere Dienstjubiläum würdigten am Freitag die Firma Struve, die Maler- und Lackiererinnung im Altkreis Eckernförde und die Handwerkskammer Flensburg. Zum Dank und in Anerkennung seiner Treue zum Betrieb und zum Handwerk überreichten ihm die Chefs, Firmeninhaber Stephan Struve und sein Bruder Philipp Struve, einen Präsentkorb, Obermeister Joachim Ruser die Jubiläumsurkunden der Maler- und Lackiererinnung und der Handwerkskammer. „40 Jahre in einem Betrieb, das ist bei uns schon sehr außergewöhnlich“, sagte Joachim Ruser. Am 1. August 1973 begann Karl-Heinz Bähre seine Lehre in dem 1900 von Fritz Kray gegründeten und 1967 von Reiner Struve übernommenen Malereibetrieb in der Süderstraße. Dem Betrieb hatte er sich zuvor mehrfach als Praktikant empfohlen. „Die Frage war damals Tischler oder Maler“, erinnert sich Karl-Heinz Bähre. Er entschied sich für das Malerhandwerk. Die Arbeit macht er bis heute gerne. „Die Arbeit ist abwechslungsreich und man kommt mit Menschen zusammen“, sagt er. Früher hätten sie auch noch viele Glaserarbeiten mitgemacht, erzählt er. Vom Hühnerstall bis zum großen Laden. Doch die Zeit geht weiter. „Farben und Lacke sind mittlerweile lösungsmittelfrei, es wird viel mehr mit Werkzeug und Maschinen gearbeitet, große Flächen werden gespritzt.“ Dass heute alles schnell gehen muss, gefällt ihm nicht immer. Er nimmt sich gern Zeit, um gemeinsam mit den Kunden die beste Lösung zu finden oder auch mal etwas Besonderes auszuarbeiten. „Die Kunden sind anspruchsvoller geworden.“ Das bestätigt auch sein Chef, der 44-jährige Firmeninhaber und Malermeister Stephan Struve, der den Betrieb mit seinem jüngeren Bruder, Malermeister Philipp Struve, drei Gesellen und zwei Lehrlingen führt. Auf Karl-Heinz Bähre kann er sich da stets verlassen. „Er ist universell ausgebildet, er kann alles. Gerade auch, wenn es um nicht alltägliche Wünsche der Kundschaft geht“, lobt Stephan Struve. Sehr geschätzt wird auch, dass Karl-Heinz Bähre sich als Vorsitzender der Gesellenschaft engagiert, Veranstaltung organisiert und als Mitglied der Prüfungskommission der Maler- und Lackiererinnung im Altkreis Eckernförde den Nachwuchs bewertet.




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 06:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen