Ätzende Chemikalien : Feuerwehr sperrt Jungmannufer

Die Einsatzkräfte müssen wegen der ätzenden Chemikalien Ganzkörperschutzanzüge tragen.
Foto:
1 von 2
Die Einsatzkräfte müssen wegen der ätzenden Chemikalien Ganzkörperschutzanzüge tragen.

Großeinsatz am Jungmannufer

shz.de von
27. Februar 2017, 11:37 Uhr

Eckernförde | Beim Transport von Kanistern mit Straßenreinigern ist heute Vormittag innerhalb des Fahrzeuges eines Paketdienstes eines der Fünf-Liter-Gebinde leckgeschlagen. Der Fahrer wurde mit Verätzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Eckernförde und der Löschgefahrenzug Rendsburg sind vor Ort, die Straße auf Höhe des Segelclubs Eckernförde ist gesperrt. Nach ersten Informationen sind die Chemikalien nur innerhalb des Fahrzeugs ausgelaufen. Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Der Einsatz ist mittlerweile abgeschlossen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen