Feuerwehr feiert Jubiläum : Feuerwehr Sieseby bittet zum Tanz

Freuen sich auf das Fest zum Jubiläum: Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Sieseby aus Siegfried Braun (v.l.), Ulrich Erichsen, Theodor Haß, Susanne Blunck, Joachim Wendt, Carsten Siebke und Jörg Albrecht mit den Feuerwehrhelmen von 1910 (v.l.) bis 2010.
Freuen sich auf das Fest zum Jubiläum: Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Sieseby aus Siegfried Braun (v.l.), Ulrich Erichsen, Theodor Haß, Susanne Blunck, Joachim Wendt, Carsten Siebke und Jörg Albrecht mit den Feuerwehrhelmen von 1910 (v.l.) bis 2010.

Zum 125-jährigen Jubiläum veranstaltet die Wehr mit den Kameraden aus den Nachbargemeinden am Sonnabend, 23. Mai, einen großen Festball

shz.de von
13. Mai 2015, 06:54 Uhr

Sieseby | Es ist eine Weile her, dass die 29 aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Sieseby Helm und Poloshirt beiseite legen und sich in Schale schmeißen durften. „Den letzten Jubiläums-Ball haben wir 2000 veranstaltet“, erinnert sich Ulrich Erichsen, seit 1997 Wehrführer der Wehr. Vor sieben Jahren gab es ein neues Feuerwehrfahrzeug. Das wurde zwar gefeiert, der Festball zum 125-jährigen Bestehen der Wehr am Sonnabend, 23. Mai, sei nun aber etwas ganz Besonderes.

Das Programm startet mit einem Festkommers für geladene Gäste ab 18 Uhr im Gasthof Victoria in Winnemark. Hier wird Ulrich Erichsen ein paar feierliche Worte über die Freiwillige Feuerwehr Sieseby verlieren und in Erinnerungen schwelgen. Über den 24. Mai 1890, das offizielle Gründungsdatum der Wehr, die Wahl des ersten Vorstandes im Juni des Gründungsjahres, die erste Vergabe der Uniformen und die ersten Übungen der Kameraden wird er sprechen. Erklären wird er zudem, wie Sirenen Alarmapparate von 1894 ablösten und Helme von 1910 aus Sekunda-Leder, die den Ortsnamen Sieseby trugen, zunehmend mit Sicherheitsvorkehrungen wie Spritz- und Funkenschutzvisieren ausgestattet wurden. Auch wird der erste Weltkrieg als einschneidendes Ereignis, das für grundlegende Änderungen im Feuerlöschwesen sorgte, Erwähnung finden.

Besondere Anerkennung widmet Ulrich Erichsen Theodor Haß, der 1962 Wehrführer wurde und bis auf eine kurze Unterbrechung im Jahre 1972 bis 1997 an der Spitze der Feuerwehr stand. In ihm sieht Wehrführer Erichsen ein „wertvolles Stück Geschichte der Wehr.“ Besonders erinnern sich Haß und seine Kameraden an das Jahr 1998. 18 Einsätze habe es gegeben, Flächenbrände in der Region und ein Saunabrand zu Silvester hätten die Wehr vor besondere Herausforderungen gestellt. Ein Auftritt der Feuerwehrkapelle Nübbel wird dem Festkommers einen feierlichen Rahmen verleihen.

Ab 20 Uhr startet am Abend des 23. Mai dann, ebenfalls im Gasthof Victoria in Winnemark, der offizielle Festball, zu dem alle Gäste herzlich eingeladen sind. Mit benachbarten Wehren, zum Beispiel aus Zimmert, Rieseby, Brodersby und Schönhagen, soll bis in den frühen Morgen gefeiert werden. Für die richtige Stimmung sorgt am Festabend Live-Musik von Christian Prosch.

„Wir sind stolz, dass unsere Feuerwehr schon so lange existiert. Ich wünsche mir für die nächsten Jahre weiterhin so eine Harmonie bei uns. Außerdem wären ein paar neue Mitglieder jüngeren Alters toll“, sagt Wehrführer Ulrich Erichsen im Hinblick auf die Zukunft. Auch weibliche Kameraden seien immer herzlich willkommen. Seit 1982 – dem Jahr, in dem Frauen in der Wehr offiziell erlaubt waren – als einzige Frauen dabei sind Susanne Blunck und Britta Braun.

„Die Kameradschaft in Sieseby ist Top“, betont Siegfried Braun. Auf den Festball zum Jubiläum freut er sich besonders: „Für mich ist das wie eine Familienfeier“, sagt der Gerätewart, der beim Ball nicht nur automatisch auf Ehefrau Britta Braun und seinen Sohn Andreas als Mitglieder der Wehr in Sieseby, sondern auch auf seine Kinder Alexander und Denise aus der Nachbarwehr Damp Dorotheenthal treffen wird – eine richtige Feuerwehrfamilie eben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen