zur Navigation springen

Feuerwehr Kochendorf : Feuerwehr Kochendorf: Personaldecke bleibt auch 2014 eng

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Wehrführung sorgt sich um die Einsatzstärke der Truppe. Neue Aktive werden dringend benötigt

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 09:36 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Kochendorf liegt weiterhin deutlich unter Sollstärke. Wie Wehrführer Thomas Jundel auf der Jahresversammlung mitteilte, zählt die Wehr derzeit 24 Aktive. „Gerade Brände während der Tageszeit spiegeln die kritische Personalsituation wider“, sagte Jundel, da lediglich sechs Aktive über die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger verfügen und tagsüber nicht am Ort sein. Der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr ist auf zehn Mädchen und Jungen gesunken. Im Vorjahr waren es noch 18 Mitglieder. Viele Jugendliche hätten aufgrund andere Interessen der Feuerwehr den Rücken gekehrt, so Jundel. Ein Jugendlicher wechselte aber auch in die Einsatzabteilung, vier verließen die Wehr nach Umzügen. „In diesem Jahr ist wieder ein Mitmachtag der Feuerwehr geplant, um neue Mitglieder zu werben“, kündigte der Wehrführer an.

Jundel appellierte daher nochmals an die Bürger der Gemeinde, sich der Feuerwehr anzuschließen. Eine Möglichkeit, die Brandschützer kennen zu lernen, besteht beim nächsten Übungsabend am Montag, 3. Februar um 19 Uhr.

Thomas Jundel sprach in seinem Rückblick von einem ruhigen Jahr. Die Wehr rückte zu elf Einsätzen, darunter zwei Bränden in Kochendorf aus. Die weiteren Einsätze waren technische Hilfen bei Unfällen und Notlagen durch Unwetter.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich alle zwei Wochen zu den Übungsdiensten und sonstigen Freizeitaktivitäten. Wer zehn Jahre alt ist und mitmachen möchte, meldet sich einfach beim Wehrführer.

Auf der Versammlung wurde Heinz Koberg für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Wehr geehrt, davon war er viele Jahre als Gruppenführer und Vorstandsmitglied tätig. Mit viel Beifall wurde Koberg in die Ehrenabteilung übernommen.

Nach Abschluss der Grundausbildung konnte Denise Mohr in den aktiven Dienst übernommen werden und wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Weitere Beförderungen: Andreas Kuhr zum Löschmeister, Alexander Güssow zum Hauptfeuerwehrmann.

Mark Oostendorp und Leon Schönknecht wurden als Anwärter aufgenommen.

Für 2014 seien Gespräche mit der Gemeinde über eine Ersatzbeschaffung für das 31 Jahre alte Löschfahrzeug „LF 8“ geplant, da anstehende Reparaturen in keinem wirtschaftlichen Verhältnis zu dem zeitlich begrenzten Nutzwert stünden.

Der Wehrführer dankte allen Kameraden für die Einsatzbereitschaft und gute Kameradschaft sowie der Gemeindevertretung und dem Bürgermeister für die Unterstützung der Wehr.






zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen