zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

15. Dezember 2017 | 23:28 Uhr

Feuerwehr braucht jüngere Mitglieder

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Strande | "Meine Motivation ist es, die Kameraden bei der Stange zu halten. Denn eine Feuerwehr ist nur so stark, wie das Team, das hinter ihr steht", sagte Michael Feindt gestern anlässlich seiner Vereidigung als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Strande durch den stellvertretenden Bürgermeister Clemens Schlomka. Bei der Zeremonie, die in den Räumen der Amtsverwaltung Dänischenhagen stattfand, erhielt Feindt seine Ernennungsurkunde als Ehrenbeamter für die Dauer von sechs Jahren. Es ist bereits die zweite Amtszeit des 42-jährigen, der hauptberuflich bei der Feuerwehr Kiel beschäftigt ist.

Schlomka wies auf die vielen Verdienste hin, die Feindt, der im Januar auf der Jahresversammlung als Wehrführer bestätigt wurde, während seines Engagements bei der Strander Feuerwehr erworben hat. "Ein guter Wehrführer ist wichtig, genauso wie eine gute Mannschaft - besonders eine zahlenmäßig gute Mannschaft", so der Bürgermeister. Denn das ist das große Problem der Wehr. Sie hat zwar 31 aktive Mitglieder, von denen aber viele gar nicht mehr in Strande oder der näheren Umgebung leben. Die Zahl der "richtig" Aktiven liegt laut Feindt bei etwa 20. Und da viele von denen außerhalb der Gemeinde arbeiten, würde es bei einem Notfall am Tage im wahrsten Wortsinn brenzlig werden. Nachts ist die Situation etwas besser, da sind etwa 15 Aktive einsatzbereit, zehn davon garantiert. Durch einen mit der digitalen Alarmierung einhergehenden ausgeklügelten Plan, bei dem alle Wehren melden, wie viele Leute zu welchen Zeiten zur Verfügung stehen und was an Fahrzeugen mit welchen Wassermengen verfügbar ist, werden im Ernstfall automatisch weitere Wehren alarmiert. Zudem besteht auch eine Einsatzgemeinschaft mit den Wehren in Dänischenhagen und Altenholz. Nichtsdestotrotz würde Feindt es begrüßen, wenn neue Mitglieder den Weg zur Feuerwehr finden würden. "Insbesondere brauchen wir jüngere Mitglieder, ob nun 18- oder 30-jährige." www.feuerwehr-strande.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen