zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. September 2017 | 14:14 Uhr

unbewohnbar : Feuer zerstört Einfamilienhaus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend brannte ein Wohnhaus aus bisher unbekannten Gründen bis auf die Grundmauern nieder. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend zerstörte ein Brand ein Einfamilienhaus im Hasselrott am Ortsausgang von Gettorf nach Revensdorf. Nach Angaben der Polizei hatte ein Passant das Feuer bemerkt und Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Wie Thomas Stohlmann, Einsatzleiter und stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gettorf, am Einsatzort bei den Nachlöscharbeiten mitteilte, wurde die Feuerwehr Gettorf nachts um 3.52 Uhr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt quoll bereits Rauch aus dem Dach, Glut züngelte unter den Dachpfannen. Die Feuerwehr rückte mit sieben voll besetzten Fahrzeugen an. Das Ehepaar, das in dem Haus wohnt, war nach Angaben der Polizei zur Brandzeit nicht im Gebäude. Menschen wurden nicht verletzt.

Um das Feuer zu löschen, musste die Feuerwehr das Dach abdecken. Zu diesem Zweck musste die Drehleiter von der Feuerwehr Eckernförde angefordert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Revensdorf unterstützte den Einsatz zwei Fahrzeugen und mit Atemschutzgeräteträgern. Insgesamt waren etwa 70 Einsatzkräfte vor Ort.

Gegen 12 Uhr schien der Brand gelöscht zu sein, so dass die Feuerwehr abrücken konnte. Als gegen 14.30 Uhr am Nachmittag erneut Rauch aufstieg, rückte die Feuerwehr Gettorf zu Nachlöscharbeiten an. Nach einer Stunde waren auch die letzten Schwelbrandnester gelöscht.

Nach Aussage der Polizei ist das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Da zur Brandursache derzeit noch keine gesicherten Angaben gemacht werden können, hat die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen