Fete kann jeder - Landjugend bittet zum Ball

Spaß auf dem Sternschnuppenball hatten Jacqueline Weick, Sandra Jürgensen, Levke Reimann, Dominik Thurley, Hauke Sievers, Sarah Freese, Levke Petersen und Christia Schneider (v.l.). Foto: Ritterbusch
Spaß auf dem Sternschnuppenball hatten Jacqueline Weick, Sandra Jürgensen, Levke Reimann, Dominik Thurley, Hauke Sievers, Sarah Freese, Levke Petersen und Christia Schneider (v.l.). Foto: Ritterbusch

shz.de von
19. Februar 2013, 03:59 Uhr

Gettorf | Beeke Stuhr, Pressewartin der Landjugend Lindau-Revesdorf, blickte zufrieden auf den Sternschnuppenball am Wochenende zurück: "Alles war nett, alle haben fleißig getanzt."

180 zumeist Jugendliche und junge Erwachsene hatten sich schick gemacht und waren in Anzügen oder Ballkleidern nach Gettorf gekommen, um gemeinsam einen Abend mit viel Tanz zu verbringen. Die Organisatoren des Balls fühlen sich damit bestätigt: "Wenn man den Leuten den richtigen Rahmen zum Feiern gibt, wissen sie sich auch zu benehmen", so die Pressewartin.

Nicht so ausgelassen wie eine Fete sei ein Ball, erklärte Stuhr. Eine Fete sei spontan, ein Ball hingegen etwas, auf das sich die Gäste vorbereiten. Das Gefühl sei einfach ein anderes. Außerdem: "Fete kann jeder."

"Einen Ball gibt es nicht alle Tage", meinte auch Johanna Grotkopp. Die 18-Jährige hatte sich vor dem Sternschnuppenball extra ein neues Kleid gekauft. Das sei aber für mehrere Anlässe, so die Tüttendorferin, die zum ersten Mal beim Ball der Landjugend war. Ihr gefiel es: "Man kann hier gut tanzen", sagte sie.

Für die Musik sorgte die Band Top Union, die auch schon als Vorband der Gruppe Santiano bei ihrem Konzert in Eckernförde und auf der Kieler Woche aufgetreten sind. Für den Sternschnuppenball hatten sie Oldies, Schlager und Partymusik mitgebracht und sangen unter anderem "No No Never" von Texas Lightning und "Crying at the Discothek" von Alcazar - "Hauptsache, man kann Discofox danach tanzen", sagte Beeke Stuhr. Das ist der Lieblingstanz der Landjugend Lindau-Revensdorf.

Besonders freute sich Stuhr darüber, dass auch Nachbar-Landjugenden zum Sternschnuppenball gekommen waren. So auch Mitglieder der Landjugend Schwansen. Sie hatten erst kürzlich selbst einen Ball veranstaltet. "Es macht einfach viel Spaß", sagte Christian Schneider. Der Zusammenhalt sei wichtig und "man holt den alten Discofox mal wieder aus der Versenkung".

Die nächsten Termine der Landjugend Lindau-Revensdorf sind die 70er/80er Party am Freitag, 1. März, um 21 Uhr im Lindenkrug Großkönigsförde sowie das Dorfquiz am Sonntag, 3. März, um 19 Uhr ebenfalls im Lindenkrug.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen