Reitsport : Felmer reiter gewinnen auch die 5. Champ-Qualifikation in Schwentinental

Freudestrahlend beglückwünscht der 1. Vorsitzende des RuFV Felm und Champ-Trophy-Gründer, Thomas Stahl, sein Team zum zweiten Tagessieg. (Von links) Anne Uppendahl auf Ratina, Thomas Stahl, Richter Uwe Störtenbeker, Hannah Lehrke auf Goldschimmer, Larissa Buttkus auf Corner und Frederike Sawade auf Coraco.
Foto:
1 von 2
Freudestrahlend beglückwünscht der 1. Vorsitzende des RuFV Felm und Champ-Trophy-Gründer, Thomas Stahl, sein Team zum zweiten Tagessieg. (Von links) Anne Uppendahl auf Ratina, Thomas Stahl, Richter Uwe Störtenbeker, Hannah Lehrke auf Goldschimmer, Larissa Buttkus auf Corner und Frederike Sawade auf Coraco.

Beim letzten Qualifikationsspringen der Champ-Mannschafts-Trophy in Schwentinental konnten sich die letzten Teams für das Finale in Felmerholz qualifizieren. Wer hat es geschafft? Es gibt auf jeden Fall ein Novum.

shz.de von
22. Juli 2015, 06:00 Uhr

Schwentinental | Eine junge, selbstbewusste Amazonen-Equipe des RuFV Felm rollt das Feld von hinten auf, denn nach dem Sieg vor 14 Tagen in Waabs/Flintholm triumphierte sie auch in der 5. und letzten Qualifikation der 7. Champ-Mannschafts-Trophy in der Springprüfung Klasse A** auf der Reitanlage der Familie Saggau in Raisdorf. Damit haben sich die Felmerinnen um Team-Chefin Janet Maas und dem Gründer dieser Veranstaltungsreihe, Thomas Stahl, im Titelkampf wieder ins Gespräch gebracht.

Mit einem Novum geht die Champ-Karawane ins Finale nach Felmerholz, denn auf Rang acht landeten RuFV Lensahn und RuFV Birkengrund-Schönhorst punktgleich, so dass sich erstmals neun Mannschaften für das Finale qualifizierten. In der Besetzung Hannah Lehrke auf Goldschimmer, Larissa Buttkus auf Corner, Frederike Sawade auf Coraco sowie Anne Uppendahl auf Ratina setzte sich der RuFV Felm fehlerfrei und in 155:03 Sekunden mit der schnellsten Zeit gegen eine Konkurrenz durch, die so kurz vor dem Finale Nerven zeigte. Mit 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter ORV Malente-Eutin (111 Punkte) gehen die Felmerinnen auf Rang vier (98) ins Finale und können dennoch durchaus auf den Titel hoffen. Dazu muss es zu folgender Konstellation kommen: Vorausgesetzt RuFV Felm gewinnt erneut, darf sich der ORV Malente-Eutin nicht besser als auf Rang sieben platzieren und RSF Looper Holz (108) nicht besser als Rang vier einnehmen, während der Dritte, RV Dobersdorf-Schönkirchen (99), Zweiter werden kann – die Felmer können ja mal träumen.

Nun stehen also neun Teilnehmer für das am kommenden Sonntag in Felmerholz stattfindende Finale fest. Neben den genannten vier Teams sind dabei die RG Landgraben (97), RV Westwalddistrikt/Nettelsee (90), RG St. Hubertus Raisdorf (85), allerdings chancenlos, seinen Titel zu verteidigen, sowie RuFV Lensahn (79) und RuFV Birkengrund-Schönhorst (79). Der RC Damp ist in Raisdorf nicht angetreten, obwohl sich die Damper durchaus noch für das Finale hätten qualifizieren können.

Am Sonntag steht auf der Reitanlage Steffan Mumm in Felmerholz ab 10.30 Uhr im Rahmen der dreitägigen Pferdeleistungsschau das Finale der besten neun Teams in der 7. Champ-Mannschafs-Trophy 2015 auf dem Programm. Sie werden in zwei Umläufen mit doppelter Punktewertung um die begehrte Trophy kämpfen. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Platzierung im Finale.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen