Spanischer Zweitligist : FC Malaga sagt Spiel gegen Holstein Kiel in Eckernförde ab

Der Trainer des Erstliga-Absteigers hat das Trainingslager in Neuruppin abgesagt und damit auch die Testspiele.

shz.de von
17. Juli 2018, 07:52 Uhr

Eckernförde | Der spanische Zweitligist FC Malaga hat das für den 27. Juli in Eckernförde geplante Testspiel gegen Holstein Kiel abgesagt. Obwohl ein gültiger Vertrag mit der Agentur onside vorliegt, hat der neu verpflichtete Trainer des Erstliga-Absteigers mitgeteilt, er nehme Abstand vom fest vereinbarten Trainingslager in Neuruppin vor den Toren Berlins. Malaga hatte außer mit Holstein zwei Spiele gegen Hansa Rostock und beim 1. FC Magdeburg vereinbart. Die Partie in Eckernförde sollte im Rahmen des sh:z-Fußballsommers stattfinden.

Die Bemühungen von Holstein und des sh:z, einen anderen namhaften Gegner für diesen Tag zu verpflichten, blieben erfolglos. Sämtliche Vereine der oberen Spielklassen sind verplant. Bitter für Holstein, sollte dieses Spiel doch die Generalprobe sein für den Auftakt in der Zweiten Liga am 3. August beim Hamburger SV. Die Kieler versuchen jetzt einen Gegner im Ausland zu finden und nehmen eine Flugreise auf sich.

Auch von Seiten des Eckernförder SV, der die Partie zusammen mit dem sh:z ausgerichtet hätte, wird die Absage bedauert. „Wir haben den Rasen in einen vorzüglichen Zustand gebracht und auch hätten ausreichend Sponsoren uns zur Seite gestanden“, sagte der Vereinsvorsitzende Jörg Meyer.

Wenn alles klappt, könnte es eine Ersatzlösung geben. Es beginnen Verhandlungen, um in der Länderspielpause (7. bis 9. September) für Holstein Kiel einen namhaften und starken Gegner zu finden. Mit einer Entscheidung ist schon in den nächsten Tagen zu rechnen. Möglichst ein Club wie Holstein, der über keine oder nur wenige Nationalspieler verfügt. sh:z

So läuft die Karten-Rückgabe

Karten für das geplante Holstein-Testspiel gegen Malaga können jeweils an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der diese auch gekauft wurden.

Sofern die Tickets im Internet oder telefonisch bei Eventim bestellt wurden, können die Karten per Rücksendung an Eventim erstattet werden. Sollten die letzten sechs Ziffern über/unter dem am linken Rand befindlichen Barcode 222900 lauten, wurden die Karten direkt über www.eventim.de gebucht.  Lauten die letzten Ziffern 802400, so handelt es sich um eine telefonische Bestellung. In  beiden Fällen, wenden sich Karteninhaber bitte direkt an Eventim. Unter shz.de/eventim haben wir das nötige Rücksendeformular und weitere Informationen bereitgestellt.

Kunden, die Ihre Tickets im sh:z-Kundencenter oder bei einer anderen lokalen Vorverkaufsstelle erworben haben, geben diese bitte dort zurück. Die Rückgabe ist  ab heute, 10:30 Uhr, bis einschließlich zum 24. August möglich. Um die lokalen Vorverkaufsstellen zu entlasten, werden Karteninhaber gebeten, diese Frist entsprechend zu nutzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen