zur Navigation springen

FBS erweitert ihr Angebot in den Kirchengemeinden

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum Tode von Fritz Niemand

Raus aufs Land zieht es die Evangelische Familienbildungsstätte Rendsburg-Eckernförde (FBS). Vor einigen Monaten ist das neue Projekt „FBS mobil“ gestartet. Ziel ist es, Teile des Angebotes der FBS in den 37 Kirchengemeinden anzubieten.

DELFI ist so ein Angebot. Es richtet sich an Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr. In dem Kurs lernen Mütter und Väter die wachsenden Fähigkeiten ihres Kindes auf spielerische Weise zu unterstützen. Außerdem wird die Eltern-Kind-Bindung gestärkt. „Dieser Kurs gehört zu unserem Kernangebot“, erklärt Frauke Kondritz, Leiterin der FBS. Bereits in Rendsburg und Nortorf werden DELFI-Kurse angeboten. Neu hinzugekommen ist Krusendorf. „Wir möchten den Eltern kurze Wege ermöglichen und Teile unseres Angebot auch vor Ort anbieten“, so Frauke Kondritz. „Unsere FBS im Kirchenkreis ist für den gesamten Kirchenkreis da.“ Auch andere Angebote wie Babymassage, Kinderspielgruppen, Ernährungs- oder Babysitterkurse sind an anderen Orten möglich. „Wir sind auch offen für neue gemeinsame Ideen mit den Kirchengemeinden und laden zur Vernetzung ein“, sagt Frauke Kondritz.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Susanne Funck. „Unser Angebot richtet sich an alle Kirchengemeinden. Ich freue mich über weitere Interessenten“, sagt sie. Zu erreichen ist Susanne Funck unter ihrer Dienstnummer 0172/ 6648550, E-Mail susanne.funck@kkre.de.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2013 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen