Fahn verlängert bei Eckernförde IF

Toni Fahn bleibt auch in der kommenden Saison Trainer bei EIF.
Foto:
1 von 2
Toni Fahn bleibt auch in der kommenden Saison Trainer bei EIF.

von
22. April 2014, 06:00 Uhr

● „Wir freuen uns, dass Toni Fahn ligaunabhängig unser Trainer bleibt“, erklärt Horst Dienesen, 1. Vorsitzender von Eckernförde IF. Fahn übernahm die Mannschaft von Andreas Obermüller, und schaffte es, trotz einiger schwieriger Charaktere im Team, eine Einheit zu formen. Auch die Disziplin auf dem Platz hat sich verbessert. „Mir hängen der Verein und die Spieler am Herzen. Ich bin sowieso keiner, der ständig den Verein wechselt. Deshalb habe ich auch sofort zugesagt, als ich gefragt wurde“, sagt Fahn. Sportlich will er spätestens in der kommenden Saison den Aufstieg schaffen. „Aber wenn es schon diese Spielzeit klappt, nehmen wir das natürlich auch gerne mit“, sagt Fahn.

● Der Eckernförder SV musste vor seinem Spiel in Suchsdorf (Bericht, siehe Seite 12) kurzfristig auf Rechtsverteidiger Timo Bamler verzichten. „Bei ihm ist beim aufwärmen die alte Oberschenkelverletzung wieder aufgebrochen“, sagt Trainer Stefan Mackeprang, der kurzfristig umbaute, und mit Eduard Moor und Torben Hindersmann die wohl offensivste rechte ESV-Außenbahn der Gesichte auf das Feld schickte.

● Gerade ist das Urteil vom Kreisgericht nach den Vorfällen im Kreisligaspiel zwischen Osdorf und dem 1. FC Schinkel verkündet worden, da stand Schiedsrichterassistent Michael Mohr (SV Fleckeby) am Ostermontag schon wieder genau an der Seitenauslinie, wo es am 9. März zu den Tumulten kam. Nur wenige Meter von Mohr entfernt. Diesmal, im Osdorfer Heimspiel gegen Jevenstedt, blieb aber alles ruhig.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen