zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 10:56 Uhr

Jugendparlament : Europa kommt nach Eckernförde

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Ostseebad ist einer von drei bundesweiten Austragungsorten für die regionalen Auswahlsitzungen des Europäischen Jugendparlaments (EJP).

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2015 | 06:55 Uhr

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, und in diesem Fall ist es der bundesweite Schulwettbewerb (Auswahlsitzung) des Europäischen Jugendparlamentes in Deutschland vom 30. März bis 3. April 2016 in Eckernförde. Das Europäische Jugendparlament (EJP) gehört zum Dachverband des European Youth Parliament (EYP). Das EYP ist in 41 Ländern Europas vertreten und setzt sich zum Ziel, den interkulturellen Austausch junger Menschen europaweit zu fördern und dabei als Plattform für politische Debatten zu fungieren. So wird durch die Arbeit aller Vereine des EYP jährlich bei über 25 000 Jugendlichen das Interesse für Europa geweckt.

In einem Wettbewerb, der in dieser Art bereits seit 25 Jahren veranstaltet wird, wählt das EJP je zwei Schuldelegationen und einzelne Jugendliche aus, die Deutschland dann international vertreten. Für diese Auswahl finden im Vorfeld regionale Wettbewerbe statt, an denen sich jeweils zehn Schuldelegationen und 30 einzelne Teilnehmer im Alter von 15 bis 19 Jahren bewerben können. Im nächsten Jahr finden diese drei regionalen Auswahlsitzungen in Eckernförde, im bayrischen Landshut und nordrhein-festfälischen Düren statt. Dort besteht die Möglichkeit, sich für die nationale Auswahlsitzung in Lübeck im Juni 2016 zu qualifizieren und zu den zwei Delegationen zu gehören, die Deutschland auf den Internationalen Sitzungen 2016 in der Schweiz und 2017 in Norwegen vertreten.

Erstmals wird der Freien Waldorfschule in Eckernförde als Austragungsort dieses Schulwettbewerbes eine sehr besondere Aufgabe zuteil. Nicht nur darauf ist ihr Leiter Holger Neumann stolz, sondern auf die Tatsache, dass „das erste Mal nehmen wir auch mit einem eigenen Team von sieben Waldorf-Schülern teilnehmen.“ Auf dieser regionalen Auswahlsitzung werden die etwa 90 Jugendlichen aus Deutschland und 30 jungen Teilnehmer aus anderen europäischen Ländern die Frage der Vereinbarkeit von Wirtschaftlichkeit und Ökologie im Tourismus diskutieren.

Eine wichtige Grundlage für einen reibungslosen Ablauf dieser regionalen Auswahlveranstaltung in Eckernförde ist eine ordentliche Organisation. Als erfahrene Teilnehmer von Auswahlsitzungen und bisherige Schüler der Jungmannschule Eckernförde führen Jana Jarck und Ole Petersen als Projektleitung ein Organisationsteam von 14 jungen Leuten an, die aus dem gesamten Bundesgebiet anreisten. Am Wochenende war genügend Zeit, alle Fragen einer perfekten Vorbereitung zu erörtern. Immerhin sind für die Auswahlsitzung nicht nur Veranstaltungen an der Freien Waldorfschule Eckernförde, sondern auch im Landtag Kiel vorgesehen.

Jana Jarck betonte „die gesamte Organisation wird übrigens von den Jugendlichen ehrenamtlich übernommen und das ist nicht wenig“. Verschiedene Aspekte müssen berücksichtigt werden – angefangen beim Ausbau der Stadt- und Schulkooperation bis zur Kalkulation der Kosten und Akquise von Sponsoren. „Natürlich“, so Jarck, „sind wir für jedes Engagement und jedes Sponsoring der Eckernförder Unternehmen dankbar.“
Eine erste Wertschätzung hat das junge Orga-Team bereits erfahren, denn Bürgermeister Jörg Sibbel und Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, haben die Schirmherrschaft für die Sitzung übernommen.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen