zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : ESV wendet Fehlstart mit 2:0-Sieg ab

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost hat der ESV seine ersten drei Punkte eingefahren. Die Eckernförder bleiben im Kreisderby gegen Dänischenhagen allerdings spielerisch weit unter ihren Möglichkeiten.

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Bystedtredder, Eckernförde | Nach dem 2:0-Heimsieg im Kreisderby gegen den MTV Dänischenhagen, haben die Fußballer des Eckernförder SV einen Fehlstart abgewendet. Ohne ihren Trainer Stefan Mackeprang, der von seinem Co Christian Verner an der Seitenlinie vertreten wurde, gelang dem ESV zwar kein guter Auftritt, aber der MTV ließ seine durchaus vorhandenen Chancen alle liegen, sodass es am Ende knapp für die ambitionierten Gastgeber reichte.

„Schade, mit etwas Glück, können wir hier sogar einen Punkt mitnehmen“, sagt Dänischenhagens Trainer Frank Knocke. Für ihn hatte das Spiel zwei Schlüsselszenen: Während der ESV kurz nach der Pause von einem Elfmeter profitierte – der wohl berechtigt, aber aus Sicht der Gäste ziemlich unnötig war – vergab MTV-Kapitän Lars Mischak nur zwei Minuten später seine Großchance zum Ausgleich. Mischak war frei vor ESV-Keeper Tim Steingräber aufgetaucht, konnte diesen jedoch nicht überwinden. „Der muss einfach rein“, sagt Knocke über die Möglichkeit zum Ausgleich.

Davor hatte das Kreisderby in den ersten 45 Minuten eigentlich nur einen Höhepunkt gehabt. Nicolas Lietz vergab aus drei Metern vor dem leeren MTV-Tor – er traf nur die Latte (44.), was kollektives Staunen bei Mitspielern, Gegnern und Zuschauern auslöste. Dänischenhagen verteidigte gut und hatte sogar eine ganz gute Spielanlage, weshalb das torlose Remis zur Pause auf jeden Fall berechtigt war. „Das war nichts von uns“, sagt dagegen ESV-Trainer Christian Verner. Er machte eine gewisse Nervosität bei seinen Spielern aus. „Wenn wir dieses Spiel auch verloren hätten, wäre es ein Fehlstart gewesen. Das wollten wir unbedingt vermeiden, was die Mannschaft natürlich etwas unter Druck gesetzt hat.“

Nach der Pause – ab dem Elfmetertor von Alen Ajdarpasic, der sich selbstbewusst den Ball schnapte und ihn sicher verwandelte – konnten die Eckernförder ihre spielerische Überlegenheit dann häufiger andeuten, doch Dänischenhagen blieb immer gefährlich. Verner lobt den Gegner: „Sie haben es gut gemacht. Mal sind sie früh auf uns drauf gegangen, dann haben sie uns wieder kommen lassen. Es war nicht leicht, damit zurecht zukommen.“ Nach Großchancen von Tim Schikorr (57.) und Lietz (71.) war es in der Nachspielzeit der agile Victor Buchholz, der mit dem 2:0 den Endstand besorgte.

 

ESV: T. Steingräber – Medler, Ströh, Tuchen, Smit – Kranz (50. Gerlach), Jaron Ewert – Ajdarpasic (71. Christensen), Schikorr (66. Matthiesen), Lietz – Buchholz.

MTVD: Leber – Lamprecht, Witt, Sötje (17. Wetzel), Junghans – Werner, Voth (76. Philipsen) – Mischak, Holtmann – Wendt (46. Ju. Langnau), Krasniqi.

SR: Sulimma (TSV Kappeln).

Zuschauer: 82.

Tore: 1:0 Ajdarpasic (48., FE), 2:0 Buchholz (90.).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen