zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : ESV möchte Serie ausbauen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost muss Tabellenführer ESV am heutigen Sonnabend beim FC Kilia Kiel, einem seiner schärfsten Verfolger, antreten. ESV-Coach Stefan Mackeprang kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Eckernförde | Um 14 Uhr kommt es in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost heute zum Gipfeltreffen. Tabellenführer Eckernförder SV ist zu Gast bei einem seiner schärfsten Verfolger, dem FC Kilia Kiel. Nach dem Punkteabzug wegen nicht ausreichender Schiedsrichter sind die Gastgeber auf den dritten Platz abgerutscht. Diese drei Zähler wollen sie nun gegen den ESV zurückholen.

Neben dem Aufeinandertreffen dieser beiden Topteams ist es für ESV-Coach Stefan Mackeprang auch eine Rückkehr zu seinem Ex-Verein, den er in der Saison 2008/09 trainiert hatte: „Ich freue mich, dass Kilia wieder zurück in dieser Liga ist. Es ist einfach ein Verein mit einer großen Tradition. Als ich Augenzeuge des Spiels gegen Klausdorf war, wo Kilia trotz Überlegenheit mit 1:5 viel zu hoch verloren hatte, habe ich auch die tolle Atmosphäre mit der Tribüne wieder genossen.“

Für Mackeprang handelt es sich bei Kilia wegen der namhaften Neuzugänge um keinen normalen Aufsteiger: „Viele im Kieler Lager betrachten die Verbandsliga auch nur als Durchgangsstation in die SH-Liga.“ Diesem Vorhaben wollen die Eckernförder möglichst einen Dämpfer verpassen. „Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen“, stellt Mackeprang klar. Nach der 2:3-Niederlage beim Rendsburger TSV zum Saisonauftakt sind die Eckernförder seit zwölf Spielen unbesiegt.

Den größten Respekt hat der ESV-Coach vor Kilias Fynn Gutzeit, der im Mittelfeld die Fäden zieht und mit 14 Saisontreffer auf Platz zwei der Verbandsliga-Torjägerliste steht. „Wir werden ihn aber nicht in Manndeckung nehmen, sondern versuchen, ihn im Verbund weitgehend aus dem Spiel zu nehmen“, sagt Mackeprang, der selbst im Spitzenspiel auf seinen grippekranken Torjäger Victor Buchholz (5) verzichten muss. Daneben fällt auch noch der gesperrte Fynn Gerlach (Dauer der Sperre ist noch nicht festgelegt worden) aus. Um die beiden freien Plätze kämpfen Mark Medler, Sönke Matthiesen und Jaron Ewert.

Überrascht zeigte sich Stefan Mackeprang über die Nachricht, dass Kilias Trainer Stefan Köpke den Verein zum Jahresende aus privaten und persönlichen Gründen in Richtung seiner Heimat Concordia Schönkirchen (Mackeprang: „Für mich ist das ein schlafenden Riese.“) verlassen wird. Das Kilia-Team wird danach vom bisherigen Co-Trainer und neuen Ligatrainer Özcan Atasoy geführt. Bis zur Winterpause will Köpke aber noch möglichst viele Punkte mit seiner Mannschaft holen. In dieser Hinsicht will der ESV jedoch versuchen, zumindest an diesem Wochen in die Rolle des Spielverderbers zu schlüpfen.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen