zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : ESV legt Abstiegskampf zu den Akten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost erwartet der ESV den Tabellennachbarn aus Schönkirchen. Der Gettorfer SC empfängt Kronshagen, und Dänischenhagen reist zum Büdelsdorfer TSV.

shz.de von
erstellt am 26.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Nach der sehr durchwachsenen Hinrunde sind die Verbandsliga-Fußballer des Eckernförder SV nach der Winterpause immer besser in Schwung gekommen und in der Tabelle kontinuierlich nach oben geklettert. Über die Osterfeiertage reichte ein einziges Tor von Fynn Gerlach für vier Punkte in zwei Spielen – wenn auch gegen die Abstiegskandidaten Plön und Suchsdorf. Heute empfängt das Team von Trainer Stefan Mackeprang mit Concordia Schönkirchen einen unmittelbaren Tabellennachbarn. Der Gettorfer SC will den Schwung aus den beiden Siegen über Ostern mitnehmen ins Nachbarschaftsduell gegen Kronshagen und Punkte gegen den Abstieg holen. Dänischenhagen benötigt auch noch Punkte im Abstiegskampf. Heute geht es für das Knocke-Team nach Büdelsdorf.

Eckernförder SV – Conc. Schönkirchen Heute, 15 Uhr

Der Abstiegskampf gehört beim ESV mittlerweile der Vergangenheit an. Ganz im Gegenteil. Bei einer optimalen Saisonschlussphase schielen einige insgeheim vielleicht auch schon wieder mit einem Auge auf Platz zwei. Acht Punkte Rückstand auf den TSV Bordesholm sind bei sieben noch ausstehenden Partien keine illusorische, wenn auch – realistisch betrachtet – äußerst unwahrscheinlich. Mackeprang selbst gibt zwar zu, „dass die Spieler es mir wohl nicht mehr abnehmen, wenn ich weiter vor dem Abstieg warne.“ Dennoch ist das Tabellenende nicht ganz aus dem Sichtfeld verschwunden: „Auf Gettorf sind es auch nur zwölf Punkte Vorsprung. Abstiegskampf ist aber nicht unser Anspruch. Wir haben aber gezeigt, dass wir mit dem Druck deutlich besser umgehen können als in der Hinrunde. Jetzt gilt es, aus der komfortablen Situation, die wir uns erarbeitet haben, das beste herauszuholen – auch im Hinblick auf die nächste Saison. Hätten wir vor der Winterpause genau so gespielt, wäre eine Spitzenplatzierung möglich gewesen.“ Mackeprang möchte mit dem ESV an das Spiel gegen Laboe (3:0) anknüpfen, „wo wir mit unserer Spielweise auch die Fans begeistern konnten.“ Fehlen werden dem ESV allerdings die erkrankten Eduard Moor, Tim Schikorr sowie Arne Meggers (Hexenschuss) und Jannik Ewert (privat). Aus der A-Jugend rücken Leon Engelbrecht und Torhüter Yannick Lowasser hoch.

EZ-Tipp: 1:1


Gettorfer SC – TSV Kronshagen    Heute, 15 Uhr
GSC-Coach Tim Rogge betrachtet die zwei Siege über Ostern gegen Suchsdorf (3:0) und den OTSV (2:1) „fast schon als Pflichtpunkte in unserer Lage.“ An das Hinspiel hat er allerdings keine guten Erinnerungen. „Das war wohl unsere schlechteste Leistung vor der Winterpause, obwohl uns am Ende fast noch der Ausgleich gelungen wäre.“ Diesmal möchte Rogge den Gästen die Lust am Spiel rauben. „Dem TSV, der bei nur zwei Remis immer hop oder top spielt, kann es dagegen doch relativ egal sein, ob er am Ende Siebenter oder Neunter wird.“ Mit der Rückkehr von Felix Riemann haben die Gettorfer wieder eine neue Offensiv-Option. Obwohl ihm nach vierwöchiger Pause noch etwas die Kraft fehlt, winkt ihm diesmal eine Startaufstellung. „Boy Bröckler bleibt aber vorne im Sturmzentrum drin, weil er momentan einen richtig guten Lauf hat und seine Sache sehr gut erledigt – nicht nur wegen seiner sieben Tore“, stellt Rogge klar. Riemann würde dann hinter Bröckler agieren. Möglich ist auch ein Wechselspiel.

EZ-Tipp: 2:1


Büdelsdorfer TSV – MTV Dänischenhagen Heute, 16 Uhr

Auch für den MTV waren die Ostertage erfreulich, schließlich gelang mit dem 2:0 gegen den RTSV der erste Sieg im Jahr 2014. Dennoch beträgt der Vorsprung auf den Gettorfer SC nur noch vier Punkte. Und ausgerechnet jetzt plagt sich ein Großteil der Mannschaft, inklusive Trainer Frank Knocke, mit einer Grippe herum, weshalb die Woche über auch kein Training stattfand, um sich zu schonen.

EZ-Tipp: 1:2


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen