zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : ESV läuft erstmals als Gejagter auf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder erwarten den TSV Kronshagen zum ersten Spiel als neuer Tabellenführer. In der Vergangenheit gab es zwischen beiden Mannschaften immer einen Sieger. Und auch Trainer Stefan Mackeprang hat so seine Erfahrungen mit dem TSVK gemacht.

Für den Eckernförder SV ist es das erste Spiel als Gejagter. Nachdem die Elf vom Bystedtredder am vergangenen Wochenende durch den 1:0-Sieg in Heikendorf die Tabellenführung der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost übernahm, steht heute die erste Aufgabe als Ligaprimus an. Zu Gast ist um 15 Uhr der TSV Kronshagen, gegen den es in der Vergangenheit sehr unterschiedliche Ergebnisse gab.

Glaubt man an Statistiken, steht jetzt bereits fest, dass die Partie nicht Unentschieden ausgeht, und der Verlierer kein Tor schießen wird. So war es, seit es dieses Duell vor drei Jahren erstmals wieder in der Verbandsliga gab. ESV-Trainer Stefan Mackeprang wagt einen Erklärungsversuch: „Kronshagen ist eine Mannschaft, die Fehler sofort bestraft. Dafür haben sie mit Philipp Bahr und Florian Gütschow vorne zwei richtig gute Offensivkräfte.“ Mackeprang selber hat auch gute und schlechte Erfahrungen mit dem TSV gemacht. Gleich sein erstes Spiel in seiner ersten Amtszeit als ESV-Trainer führte ihn nach Kronshagen, wo er mit 3:1 gewann. Als Spieler damals mit dabei, sein heutiger Co-Trainer Christian Verner. Eines der schlimmsten Spiele, die Mackeprang als Trainer erlebte war dagegen das 0:1 in der Vorsaison. „Diese Partie kann ich einfach nicht vergessen.“

Doch der Blick in die Vergangenheit ist nicht so spannend, wie der Blick in die Zukunft. Und der ESV wird sich fortan als Tabellenführer messen müssen. „Wir wollten ja dorthin“, sagt Mackeprang, „und auch wenn sich für uns nichts ändert, werden die Gegner ab jetzt noch motivierter sein.“ Deshalb erwartet er, dass auch seine Spieler noch einmal eine Leistungssteigerung hinlegen. Und auch wenn der ESV zuletzt fünf Mal in Folge gewann, waren die vergangenen drei Auftritte „teilweise durchwachsen“, wie Mackeprang sagt.

Hinter dem Einsatz von Jaron Ewert steht nach seiner Fußprellung weiterhin ein Fragezeichen. Sein Bruder Jannik ist privat verhindert. Jan Zimmer und Frank Mettig werden an die zweite Mannschaft abgegeben, dafür kehrt Sönke Matthiesen in den Kader zurück. „Ich habe keinen Grund auf Teufel komm raus die Startelf umzubauen“, kündigt Mackeprang keine große Rotation an.


So könnte der ESV spielen: S. Steingräber – Ajdarpasic, Ströh, Tuchen, Smit – Gerlach, Kranz – Buchholz, Schikorr, Lietz – Temirgan.

EZ-Tipp: 2:1.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen