zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : ESV in Feierlaune: Erst Kantersieg, dann Oktoberfest

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Eckernförder SV hat in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost mit einem 9:0-Auswärtserfolg bei Schlusslicht Fortuna Bösdorf die perfekte Grundlage für das anschließende Oktoberfest gelegt.

Bösdorf | Wer starke Leistung bringt, der darf dann auch mal groß feiern gehen. Nach diesem Motto ließen es die Eckernförder Verbandsliga-Fußballer nach ihrem 9:0-Kantersieg über Fortuna Bösdorf abends auf dem Eckernförder Oktoberfest ordentlich krachen. Das hatten sie sich aber auch verdient, denn selbst gegen den weiterhin punktlosen Aufsteiger müssen neun Tore erst einmal erzielt werden. „Es hat mich natürlich gefreut, dass die Mannschaft nach dem 4:0 den Vorsprung in der zweiten Halbzeit nicht einfach verwaltet hat, sondern weiter Volldampf gemacht haben“, sagt ESV-Trainer Stefan Mackeprang.

Ein frühes Tor hatten sich die Eckernförder gegen Bösdorf vorgenommen. Und diesen Wunsch erfüllte Kapitän Henning Ströh seinem Trainer mit seinem 1:0 nach nur neun Minuten. „Danach hatte Bösdorf aber nach einem zu kurzem Rückpass die ganz große Chance zum 1:1. Da haben wir wohl zu früh gedacht, es läuft von alleine“, sagt Mackeprang. Doch die Hausherren vergaben die Großchance zum Ausgleich, und nach 17 Minuten besorgte Garbit Temirgan das beruhigende 2:0. Bis zur Pause liefen die Gäste trotz der Führung sogar noch in den ein oder anderen Bösdorfer Konter, doch die bewiesen im Abschluss wenig Klasse.

Die zweiten 45 Minuten nutzte Mackeprang dann, um den Spielern aus der zweiten Reihe frühzeitig ihre Chancen zu geben. Zwar blieben die eingewechselten Offensivkräfte Jenrik Christensen und Florian Garling ohne eigenen Treffer, aber dafür sprangen andere in die Bresche. Absolut sehenswert war das 6:0 durch Innenverteidiger Franz Tuchen, der ein Solo in der eigenen Hälfte startete und erfolgreich abschloss.

 

Fortuna Bösdorf: Nowaczyk – Weiss, Kirchner, T.O. Schröder, C. Schröder – Koschmann, Krützfelkdt, Bestehorn (20. Vulcano), Jengidar, A. Ander (75. A. Paulauskas) – Uder (63. Böker).

ESV: T. Steingräber – Gerlach (46. Ajdarpasic), Ströh, Tuchen, Smit – Jaron Ewert, Meggers (57. Christensen) – Buchholz, Schikorr (46. Garling), Matthiesen – Temirgan.

SR: Hahn (SC Kellinghusen).

Zuschauer: 85.

Tore: 0:1 Ströh (9.), 0:2 Temirgan (17.), 0:3 Ewert (35.), 0:4 Buchholz (45., FE), 0:5 Ajdarpasic (49.), 0:6 Tuchen (62.), 0:7 Vulcano (72., ET), 0:8 Ströh (82.), 0:9 Ewert (86.).

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen