zur Navigation springen

FUSSBALL-KREISLIGA : ESV II fordert Tabellenführer Bargstedt im Topspiel heraus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde fordert der Eckernförder SV II am Sonntag Tabellenführer TuS Bargstedt heraus. Gestern ereilte ESVII-Coach Töns Dohrn jedoch eine Hiobsbotschaft.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Mittlerweile sind sieben Spieltage in der Fußball-Kreisliga absolviert. Kein Team ist bisher enteilt und keines abgeschlagen. Dies verspricht große Spannung für den weiteren Saisonverlauf. Zum Auftakt des achten Spieltags empfängt bereits heute Abend, ab 19.15 Uhr, im Kellerduell Schlusslicht TSV Karby den Vorletzten SG Felde/Stampe. Sollten die Karbyer verlieren, würde bereits eine erste Lücke zu den Mannschaften davor entstehen. Von daher wird die Mannschaft von Trainer Jens Scharnowski alles dran setzten, das jüngste 1:8 beim SV Fleckeby schnell aus den Köpfen seiner Spieler zu bekommen, um mit dem zweiten Saisonsieg den Kontakt zur Konkurrenz zu halten.

Die Fleckebyer haben nach dem Kantersieg wieder neues Selbstvertrauen getankt, das sie bei Vineta Audorf auch benötigen dürften. Nach dem unbefriedigenden Saisonstart setzten die Vineten unter der Woche mit dem 4:1 in Osdorf ein Ausrufezeichen (siehe Bericht unten). Für den OSV wird es auch am Sonnabend keinesfalls leichter werden, denn die Mannschaft von Trainer Jens-Uwe Lorentzen muss beim 1. FC Schinkel antreten. „Durch die vielen Abgänge ist Schinkel vielleicht ein bisschen geschwächt“, sagt Lorentzen. „Doch wenn da Ruhe einkehrt, halte ich sie für eine starke Mannschaft. Meine Spieler jedenfalls freuen sich auf die Partie, da bestimmt wieder viele Zuschauer von uns mitkommen werden.“ Allerdings werden die Osdorfer aus beruflichen Gründen auf ihre Stürmer Dennis Czarnecki und Tobias Vossgerau verzichten müssen. „Wir fahren dennoch mit breiter Brust da hin“, stellt Lorenzen klar.

Nach dem schwachen Start wieder in Form gekommen ist der Wittenseer SV, der nach den ersten fünf Partien ohne Punkt zuletzt zweimal in Folge gewinnen konnte. Am Sonntag hat das Team von Trainer Peter Thede den VfR Eckernförde zu Gast, der sich im gesicherten Mittelfeld befinden. „Ich denke, dass der VfR auch am Ende im oberen Drittel landen wird, da sich das Team stabilisiert hat“, sagt Wittensees Coach Peter Thede, der auf Kim-Patrick Asseln (Urlaub) und Pascal Diedrichsen (Meniskusprobleme) verzichten muss. „Wir werden versuchen, durch Standards oder Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen“, sagt Thede.

Die entgegengesetzte Richtung des WSV hat zuletzt Aufsteiger SG BSV/EMTV eingenommen. Nach gutem Start hagelte es zuletzt vier Niederlagen in Folge. Am Sonntag geht es zum punktgleichen Tabellennachbarn Borussia 93 Rendsburg.

Im Spitzenspiel stehen sich Tabellenführer TSV Bargstedt und der Eckernförder SV II gegenüber. ESVII-Coach Töns Dohrn geht gewohnt zuversichtlich in die Partie, auch wenn ihn gestern eine Hiobsbotschaft erreichte. Dimitri Milov, der nach 20 Minuten im Spiel beim TuS Jevenstedt den Platz verlassen musste, wird mit einem Anriss des Kreuzbandes für längere Zeit ausfallen. „Ich hatte schon etwas Schlimmeres befürchtet“, sagt Dohrn. „Wenn ‚Dimi‘ vom Platz geht, musste es etwas Schlimmes sein. Dass es nun so heftig ist, muss ich erst einmal verdauen.“ Damit stehen ihm nur noch zwölf Spieler zur Verfügung. Er hofft deshalb auf ein oder zwei Abstellungen aus der ersten Mannschaft, die allerdings zeitgleich spielt. Zur Not hat Dohrn aber auch noch eine Tasche im Kofferraum – „Für mehr als 20 Minuten reicht es aber definitiv nicht – und wenn, dann nur ganz vorne oder ganz hinten.“ Dohrn, der erst nach dem zehnten Spieltag das erste Mal auf die Tabelle schauen möchte, ist nicht überrascht vom guten Abschneiden der Bargstedter: „Das ist eine kompakte und körperlich robuste Mannschaft. Da werden meine ‚Küken‘ aggressiv auftreten müssen, um dort zu bestehen.“

Schwere Aufgaben stehen auch dem TSV Waabs beim TuS Jevenstedt und dem Osterbyer SV gegen den Tabellenzweiten Büdelsdorfer TSV bevor. Während die Osterbyer sich mit einem Sieg nicht nur aus der gefährdeten Tabellenregion befreien, sondern dem ESV II auch gleichzeitig Schützenhilfe geben könnten, hoffen die Waabser nach vier Niederlagen in Folge auf ein Ende ihrer Negativserie.

Alle Spiele: Fr., 19.15 Uhr: TSV Karby – SG Felde/Stampe;

Sbd., 15 Uhr: Vineta Audorf – SV Fleckeby, 1. FC Schinkel – Osdorfer SV

So., 14 Uhr: Wittenseer SV – VfR Eckernförde; 15 Uhr: Borussia 93 Rendsburg – SG BSV/EMTV, TuS Bargstedt – Eckernförder SV II, TuS Jevenstedt – TSV Waabs, Osterbyer SV – Büdelsdorfer TSV

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen