zur Navigation springen

Tradition : „Es ist immer wieder toll zu sehen, was hier auf die Beine gestellt wird“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Freiwillige Feuerwehr Neudorf lud zum traditionellen Grillfest unter den Linden.

Die Kinder haben Spaß beim Dosenwerfen und bei Fahrten mit dem Feuerwehrauto, einheimische und auswärtige Gäste sitzen bei Eis, Kaffee und Kuchen und Gegrilltem in der Sonne, die Oldtimerfreunde Neudorf stellen sich vor, eine große Tombola lockt mit attraktiven Preisen, am Abend wird zu Diskomusik getanzt: Am Sonnabend feierte die Freiwillige Feuerwehr Neudorf wieder ihr traditionelles Grillfest mitten im Dorf unter den Linden am Hus vun de Füerwehr.

Rechtzeitig zu Beginn des Festes hatten sich die dicken Regenwolken verzogen und die Sonne blinzelte hervor. Glück gehabt? „Das ist reines Können“, meinte Neudorfs Wehrführer Reiner Düring augenzwinkernd. „Eine Punktlandung war das.“

Das Feuerwehrfest ist seit über 40 Jahren Tradition in Neudorf und die soll auch weiter gepflegt werden. „Wir wollen Spaß haben, den Kindern einen schönen Nachmittag bereiten und abends gemütlich zusammensitzen“, sagte der Wehrführer. Hintergrund sei natürlich auch, Werbung für die Feuerwehr zu machen, um vielleicht den einen oder anderen zu den aktuell 27 aktiven Kameraden der Neudorfer Wehr dazu zu gewinnen.

Reiner Düring dankte insbesondere den Feuerwehrfrauen, die wieder köstliche Kuchen gebacken, als auch Melanie und Kervin Groth, die die große Tombola organisiert hatten. In einem extra Zelt stellten sich die Oldtimerfreunde Neudorf vor. Die von ihnen restaurierte Fahrzeughistorie der Neudorfer Wehr war diesmal nur auf Fotos zu bewundern. Auch die von ihnen restaurierte und voll funktionsfähige Handdruckspritze von 1897 war diesmal wegen des unsteten Wetters zu Hause geblieben.

Die Gäste ließen es sich gut gehen. „Wir sind immer dabei, wenn im Dorf etwas los ist“, meinten einige gut gelaunte Damen bei Kaffee und Kuchen. „Und das Feuerwehrfest gehört ja dazu.“ Auch Bürgermeister Claus Biehl, selbst aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bornstein, der zweiten Ortswehr der Gemeinde, zeigte sich angetan. „Heute Morgen hat es noch so geregnet, jetzt aber scheint die Sonne“, sagte er höchst erfreut. „Es ist immer wieder toll zu sehen, was hier auf die Beine gestellt wird.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen