zur Navigation springen

Neue Ausstellung auf Carlshöhe : Es geht um den richtigen Augenblick

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

„eindeutig – mehrdeutig“: Fotografien von drei Künstlern sind ab morgen um 15 Uhr in der Galerie Carlshöhe zu sehen.

von
erstellt am 22.Aug.2015 | 15:30 Uhr

Eckernförde | Klare Schwarz-Weiß-Porträts zum Teil bekannter Persönlichkeiten, abstrakte Foto-Montagen von der Hamburger Hafencity oder teils unscharfe Naturaufnahmen – unter dem Motto „eindeutig – mehrdeutig“ werden seit vergangener Woche, Fotografien von drei Künstlern in der Galerie Carlshöhe ausgestellt.

Eindeutig, das sind die Schwarz-Weiß-Porträts der Fotografin Karen Seggelke. Seggelke kommt aus der Theaterfotografie, hat Persönlichkeiten wie Senta Berger, Ulrich Wickert oder Wolfgang Joop porträtiert und damit deutschlandweit Bekanntheit erlangt. Heute lebt sie als freie Fotografin und Autorin im Atelierhaus Witzwort auf Eiderstedt. Einige ihrer Bücher, in denen sie ihre Modelle nicht nur in Bild, sondern auch in Wort porträtiert, sind bereits vergriffen.

Dass sich die Fotografin für Schwarz-Weiß-Aufnahmen entschieden hat, liege daran, dass diese sehr viel ausdrucksstärker seien. „Farbe lenkt beim Betrachten ab und stellt einen Realitätsbezug her, der mir nicht gefällt“, sagt Seggelke. „Uns Fotografen geht es immer um den richtigen Augenblick.“ Mit den drei Porträts „Ein Augenblick“ (siehe Foto) will sie dies zum Ausdruck bringen.

Durch ihre Arbeit hat Karen Seggelke immer wieder Kontakt mit berühmten Persönlichkeiten gehabt. Einmal sei ein berühmter Manager, dessen Namen sie nicht nennen möchte, gehetzt zu einem Fototermin gekommen. Zehn Minuten war alles, was er an Zeit mitbrachte. „Kaffee trinken, sich kennenlernen, ein bisschen Zeit verbringen – ich versuche die Modelle in eine Stimmung zu versetzen, damit ein gutes Porträt entstehen kann“, erklärt die Fotografin. „Als er bemerkte, dass er diese Aufmerksamkeit bekam, hat er sich die Zeit genommen und seine Termine verschoben.“

Mehrdeutig, das sind die Aufnahmen von Daniela und Wolfgang Wehrmeier. Da sind etwa die Silhouetten von Passanten zu erkennen, die eine Straße entlang gehen, Foto-Montagen mit Aufnahmen von der Hamburger Hafencity oder Naturaufnahmen, in denen nur ein kleines Detail scharf abgebildet ist. „Viele huschen nur so durch die Welt und sehen nicht, wie detailstark die Natur ist“, sagt Daniela Wehrmeier. Um diese abzubilden, arbeiten Wehrmeiers mit teils sehr großen Tiefenunschärfen.

Für das Ehepaar aus der Nähe von Heide ist es die zweite Ausstellung auf Carlshöhe. Vor anderthalb Jahren haben sie bereits bei der Ausstellung „Kraftmomente“ ihre Werke gezeigt.

Nun haben die drei Künstler von der Westküste für eine gemeinsame Ausstellung auf Carlshöhe zusammengefunden. Mit der Vernissage wird die Ausstellung in der Galerie Carlshöhe morgen um 15 Uhr offiziell eröffnet. Die Künstler werden vor Ort sein. Galeristen Marlies Greifenberg wird die Gäste begrüßen, Jo Claussen-Seggelke eine Eröffnungsrede halten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen