Tennis : Erste Tendenzen zeichnen sich ab

In der Tennis-Landesliga gelang den Damen-40 des TC 78 Eckernförde nach ihrem 6:3-Erfolg beim TuS Aumühle-Wohltorf der Anschluss ans Mittelfeld.

shz.de von
04. Juni 2014, 06:00 Uhr

Zur Saisonmitte zeichnen sich bei den Tennisteams aus dem Dänischen Wohld und Umland erste Tendenzen ab, wohin die Reise in der Landes- und Verbandsliga gehen kann. In der Landesliga untermauerten die Damen-40 des TC 78 Eckernförde mit dem 6:3 gegen Aumühle-Wohltorf deutlich, dass sie im Oberhaus bleiben wollen – und es spielerisch auch können. Nach dem 3:3 brachten drei starke Doppel den ersten Sieg der Saison. Einen deutlichen Dämpfer kassierten die Herren-40 des TSV Altenholz, die gleich mit 2:7 in Ratzeburg unterlagen und schon nach den Einzeln das Spiel verloren hatten. In der Verbandsliga bleiben die Herren des SV Louisenlund klar auf Kurs Aufstiegsrunde zurück in die Landesliga. Im Derby gegen den TSV Husby behielt das Internatsteam mit 4:2 die Oberhand und führt die Tabellen nach drei Siegen an. Weiter auf Kurs Oberhaus bleiben auch die Damen-40 des TSV Altenholz, die nach dem 5:1 gegen Segeberg den Sprung in die Aufstiegsrunde aus eigener Kraft erreichen können. Aufpassen indes müssen die Altenholzer Herren-30, die Spitzenreiter Holm beim 2:4 zwar einen starken Kampf boten, mit 2:6 Punkten aber nach ganz unten abrutschten.

Landesliga – Damen-40


TuS Aumühle-Wohltorf – TC 78 Eckernförde      3:6 (3:3)

Der erste Saisonsieg der Eckernförderinnen stand auf des Messers Schneide. In den Doppeln waren die 78erinnen aber mit starken Leistungen zur Stelle und sicherten sich so den ersten Saisonsieg auf dem Weg zum angepeilten Klassenerhalt.

Martina Harder-Otto – Simone Knuth 7:5, 6:3
Jantina Bappert – Cornelia Claussen 4:6, 0:6
Elke Westphal – Susanne Rzepka 6:2, 5:7, 4:10
Michelangela Diener – Dörte Palm-Tepp 6:1, 6:3
Susanne Wagner – Doris Eggers 3:6, 7:6, 10:12
Heidr. Globisch – Rosemarie Grothkopp 6:0, 6:2
Westphal/Diener – Knuth/Claussen 6:7, 4:6
Harder-Otto/Wagner –

Rzepka/Palm-Tepp 3:6, 6:7
Globisch/Boehmfeld –

Eggers/Grothkopp 4:6, 5:7


Landesliga – Herren-40


TV BW Ratzeburg – TSV Altenholz          7:2 (5:1)

Nach ihrem Auftaktsieg kassierten die ambitionierten Altenholzer einen gehörigen Dämpfer. Nur Bernd Jastremski konnte sein Einzel erfolgreich gestalten, so dass die Niederalge etwas überraschend schon nach den Einzeln fest stand.

Mikolay Luczak – Gunnar Wasner 6:0, 6:0
Eckh. Grambow – Constantin Beck 4:6, 6:4, 10:7
Sönke Tedsen – Bernd Jastremski 7:5, 5:7, 1:10
Christian Schäfer – Marius Wiecanowski 7:5, 6:3
Philipp von Loeper – Per Bartz 6:1, 6:2
Mark-Michael Barbey – nicht angetr. 6:0, 6:0
Doppel: 2:1



Verbandsliga – Herren


TSV Husby – SV Louisenlund        2:4 (1:3)

Realistisch war ein Sieg oder zumindest Punktgewinn gegen den langjährigen Nord- und Landesligisten für die Heimmannschaft im Vorfeld nicht. Nach deutlichen Siegen an den Positionen zwei bis vier sorgte nur Matthias Rickertsen für eine nicht eingeplante Niederlage auf Seiten der Gäste. Nach dem 3:1 war in den Doppeln aber recht schnell der Sieg in trockenen Tüchern. Die Louisenlunder bleiben deutlich auf Kurs Aufstiegsrunde.

Lasse Meyer – Matthias Rickertsen 2:6, 6:0, 12:10
Stefan Boysen – Jan Christoph Bollmann 1:6, 4:6
Julien Wüst – Sascha Möller 2:6, 1:6
Ben Melnyk – Alexander Witthaus 2:6, 0:6
Boysen/Wüst – Rickertsen/Bollmann 1:6, 3:6
Meyer/ Melnyk – S.O.Bollmann/Witthaus 6:3, 6:2


Verbandsliga – Herren-30


TSV Altenholz – TSV Holm            2:4 (1:3)

Zwar versuchten die Altenholzer in den Einzeln gegen Aufstiegsaspirant Holm alles, aber mehr als der allerdings starke Sieg von Lasse Heeschen sprang nicht heraus, so dass am Ende eine erneute Niederlage stand, die die Altenholzer bei nunmehr 2:6 Punkten in Bedrängnis bringt.

Lasse Heeschen – Thomas Hopp 1:6, 6:3, 11:9
Thomas Pancur – Mike Plohmann 4:6, 4:6
Kai-Uwe Rummer – Ulf Matthießen 1:6, 4:6
Sönke Steensen – Christian Stenner 1:6, 0:6
Pancur/Rummer – Hopp/Plohmann 3:6, 4:6
Heeschen/Steensen –

Matthießen/Stenner 7:5, 6:4


Verbandsliga – Damen-40


TSV Altenholz – TC Bad Segeberg        5:1 (3:1)

Unangefochten scheinen die Altenholzerinnen nach dem dritten Sieg im dritten Spiel ihren Weg nicht nur in die Aufstiegsrunde zu gehen, sondern auch den erhofften Aufstieg in das Landesoberhaus. Schon nach den Einzeln sorgten die Gastgeber nach klaren Siegen für die Vorentscheidung.

Kerstin Arnoldi – Silke Keggenhoff 6:0, 6:0
Lis Bartz – Daniela Bachmann 6:2, 7:6
Frauke Henningsen – S. Rickert-Petersen 6:2, 6:4
Angelika Schmidt – Christine Ketelsen 2:6, 1:6
Arnoldi/Bartz – Keggenhoff/Weinreich 6:4, 6:2
Henningsen /Kraus –

Bachmann/Ketelsen 6:2, 6:1


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen