Ernteball: Landjugend macht Theater

Spaß bei den Proben haben Marco Möller (v.l.), Kristin Sötje, Nils Christiansen, Johanna Schössler, Tim Kruse und Steffi Kühl. Foto: Richter
Spaß bei den Proben haben Marco Möller (v.l.), Kristin Sötje, Nils Christiansen, Johanna Schössler, Tim Kruse und Steffi Kühl. Foto: Richter

shz.de von
07. Oktober 2011, 07:22 Uhr

Lindau | "De schöne Striet" heißt die plattdeutsche Komödie, die neun Mitglieder der Landjugend Lindau-Revensdorf zwei Mal in der Woche in Siegmunds Gasthof proben. Das Theaterstück wird bei den Erntebällen in Revensdorf und Großkönigsförde aufgeführt werden.

"Wir üben jedes Jahr ein Stück für den Ernteball ein, aber die Truppe ist jedes Jahr anders", berichtet Regisseurin Christine Homann. Dieses Jahr wird, wie bereits vor elf Jahren, "De schöne Striet" von Rinje Bernd Behrens gezeigt. Zum Inhalt: Die Familien der Pingels und der Poppens sind seit Generationen verfeindet. Die Großväter Fritz Pingel (gespielt von Marco Möller) und Franz Poppen (Tim Kruse) pflegen den Streit. Ärger steht ins Haus, als sich die jüngste Generation mit Theo Pingel (Nils Christiansen) und Marita Poppen (Kristin Sötje) ineinander verliebt. Opa Pingel sieht nur einen Ausweg: Er macht Marita einen Heiratsantrag.

Das Stück hätten alle zusammen ausgewählt, berichtet Homann. "Wir haben alle unsere Haushalte für die benötigten Requisiten geplündert", sagt sie mit einem Schmunzeln. Die Proben machen ihnen sehr viel Spaß, auch wenn ab und zu kleine Missgeschicke passieren. Die Namen würden schon einmal vertauscht werden und der Bühnenboden sei so glitschig, dass die Krückstöcke andauernd wegrutschten.

Homann ist zufrieden mit ihrem Team, zu dem auch noch die Tosnackerin Christina Mysch, Steffi Kühl als Haushälterin, Lars Sötje als Maritas Vater sowie Johanna Schössler als Theos Mutter gehören. "Im Großen und Ganzen läuft es gut. Ich bin ganz entspannt."

Morgen wird der Revensdorfer Ernteball in Siegmunds Gasthof ab 20 Uhr gefeiert, am 22. Oktober, ebenfalls ab 20 Uhr, in Großkönigsförde im Lindenkrug. Karten gibt es in den Gaststätten, bei Inke Jordan unter Tel. 0172/41 87 843 oder an der Abendkasse. Mitglieder der Landjugend zahlen 5 Euro, die übrigen Besucher 6 Euro Eintritt. Gäste sind willkommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen