zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. November 2017 | 16:12 Uhr

"Erlebniswelt" für den Nachwuchs

vom

Bauausschuss empfiehlt Komplettsanierung eines Sanitärraums in der evangelischen Kita / Maike Lehmann neue Kita-Leiterin

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Damp | Auf den ersten Blick sieht man den Sanitäreinrichtungen im Waschraum der roten und blauen Gruppe in der evangelischen Kindertagesstätte in Damp Johannes-Stift ihr Alter nicht an. Sie stammen aus den Anfangsjahren der Einrichtung, die 1976 begründet wurde. Dank guter Pflege und immer wieder neuer Farbe an den Wänden, hielt alles. "Jetzt ist es Zeit zum Renovieren", stellte Damps Bürgermeister Horst Böttcher bei der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses fest. Insgesamt 46 000 Euro empfahl der Ausschuss unter Leitung von Jürgen Zinkmann (SPD) einstimmig für die umfassende Sanierung des ältesten Sanitärraumes der Einrichtung bereitzustellen.

Auch wenn er vermutlich selber als Kind die jetzt zum Austausch vorgesehenen Sanitäranlagen in dem Kindergarten nutzte, und es keinen Zweifel daran gebe, dass Ersatz angebracht sei, kritisierte Raidum Rodde (CDU), dass sich seine Fraktion eine gemeinsame Begehung der Anlage im Vorfeld der Sitzung gewünscht hätte. "Das ist schon ein großer Betrag", sagte Rodde, "wäre gut gewesen, wenn sich alle das angeschaut hätten." Allgemeines Interesse an einer gemeinsamen Begehung noch vor der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung gab es nicht, es stehe aber jedem frei, selber die Einrichtung zu besuchen, stellte Böttcher fest.

Kerstin Runge vom Architekturbüro Molt stellte die geplanten Arbeiten vor. Danach sollen in dem nur rund 14,5 Quadratmeter großen Raum vier WC´s und fünf Waschbecken Platz finden. Mit farbigen Armaturen zum Drehen, um die Motorik der Kinder zu fördern und kindgerechten Sanitärmöbeln soll eine "Erlebniswelt geschaffen werden", so Runge. Man wolle viel Licht und klare Linien in den Raum bringen. Dazu gehöre es auch zwei Milchglasfenster durch klare Scheiben zu ersetzen.

Für eine Umsetzung der Arbeiten, an denen zehn Gewerke beteilig sind, noch in den Herbstferien sah Bauingenieur Jan Andresen vom Amt Schlei-Ostsee wenig Chancen. Dafür sei der Zeitrahmen bis zum Beschluss in der Gemeindevertretung, der Preisermittlung, der Auswahl und Sichtung der Angebote und der Auftragsvergabe zu knapp. Er rechne eher mit Weihnachten. Die Kosten trägt die Gemeinde als Hauseigentümer, stellte Bürgermeister Böttcher fest.

Mit in die Planung eingebunden war auch schon die neue Leiterin der Kindertagesstätte, Maike Lehmann (46). Die Erzieherin hat am 1. August die Leitungsaufgabe von Ulrike Spliethoff übernommen, die nach 28 Jahren als Leiterin der Einrichtung eine neue Aufgabe in Berlin übernahm (wir berichteten). Lehmann begrüßte die positive Empfehlung des Ausschusses und freut sich auf die kindgerechten und schönen neuen Badmöbel.

Lehmann kommt aus Eckernförde und war zuletzt zweieinhalb Jahre am Heilpädagogium an der Ostsee in Eckernförde tätig. Zuvor leitete sie siebeneinhalb Jahre eine Kindertagesstätte in Kiel und fühlt sich in der Kinder- und Jugendarbeit zuhause. "Ich wurde hier sehr herzlich und freudig empfangen", berichtete sie. Sie habe einen sehr guten Eindruck von der Damper Einrichtung, den Kolleginnen und Eltern. Über künftige Schwerpunkte könne sie noch nichts sagen, jetzt gehe es zunächst einmal darum, die Einrichtung und die Verwaltungsaufgaben kennen zu lernen. Zudem müsse sie sich um die Vernetzung und die vielen Kontakte der Einrichtung nach außen kümmern, um sich zu orientieren. Sie wolle sich sehr gerne darum bemühen, Hand in Hand mit Kindern und Eltern zusammen zu arbeiten, damit die Kinder in einem geschützten Rahmen Platz und Raum zur Entfaltung haben. "Ich glaube, das passt hier alles sehr gut", sagte sie. Sie freue sich auf die neuen Aufgaben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen