zur Navigation springen

Diakonieverein Dänischer Wohld : Erfüllung in der Arbeit am Menschen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Petra Haack aus Kiel tritt als Pflegedienstleitung die Nachfolge von Claudia Hammann an

Die 25 Mitarbeiter des Diakonievereins Dänischer Wohld haben eine neue Chefin: Petra Haack hat die Leitung des ambulanten Pflegedienstes übernommen und damit tritt die Nachfolge von Claudia Hammann an, die nach zwölf Jahren in Gettorf zum Medizinischen Dienst nach Kiel gewechselt ist (wir berichteten). Haacks Eindruck nach den ersten acht Wochen ist durchweg positiv: „Ich habe ein motiviertes, gewachsenen Team – optimale Arbeitsbedingungen.“

Gelernt hat die 59-jährige Kielerin ursprünglich Dekorateurin. Und auch Textverarbeitungskorrespondentin ist sie. Mit vollem Herzen widmet sie sich aber seit mehr als 20 Jahren Menschen, die Pflege brauchen. Einen unbewussten Anstoß dazu gab vielleicht eine Aushilfstätigkeit während eines Urlaubs in den Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel. „Das war super spannend, ganz toll“, sagt Haack über die Erfahrung, die 41 Jahre zurück liegt. Die Ausbildung zur Krankenschwester machte sie schließlich am Städtischen Krankenhaus in Kiel und plante, im Anschluss im Ausland zu helfen. Angola in Westafrika war ihr Ziel – damals mit 34 Jahren. Doch in der Ausbildung wurde sie mit ihrem zweiten Kind schwanger und blieb. „Hier gibt es auch genug Entwicklungshilfe in der Pflege“, sagt sie heute rückblickend. Alle, denen man die Hand reichen muss, hätten ihren Platz in der Gesellschaft – Ältere, die nicht mehr könnten, genauso wie die, die noch nie etwas allein konnten.

Vom Krankenhaus wechselte sie 1998 in den Pflegedienst, wo sie mehr Möglichkeiten sah, Dinge mitzugestalten. Als sich ihr die Chance bot, die Ausbildung zur Pflegedienstleitung zu machen, griff sie zu. Seit 2008 koordinierte sie den Einsatz von Pflegekräften, zuletzt bei der Caritas in Kiel. Herauszufinden, wo jeder Mitarbeiter steht, ihn dort abzuholen, wo er steht, zu motivieren und zu fördern, das bereitet ihr Freude. Das brauche Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl, genauso wie für den Umgang mit den Klienten. Derzeit werden 120 Menschen aus dem Amtsgebiet Dänischer Wohld vom Team des Diakonievereins betreut.

In ihrer Freizeit geht Petra Haack gern spazieren und auch wandern, geht mit ihrem Mann im Wohnmobil auf Tour, tanzt oder musiziert. „Wir sind eine sehr musikalische Familie“, verrät sie.

Bärbel Mysch, kaufmännische Leitung des Diakonievereins, freut sich, unter all den Bewerbern um die Stelle Petra Haack gefunden zu haben und dass ihre Vorgängerin sie noch einarbeiten konnte. Nächstes Ziel: das vierköpfige Team in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) um weitere Kollegen zu verstärken.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen