zur Navigation springen

Fünf Jahre : Erfolgsmodell Carlo Club: Das Ehrenamt macht Schule

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung „Carlo Club“ an der Gorch-Fock-Schule hat sich als äußerst erfolgreich und effektiv erwiesen. Die Einrichtung ist mittlerweile fünf Jahre alt. Weiterhin werden Mitstreiter und Sponsoren gesucht.

Carlo ist frech, aber liebenswert. Mal tolpatschig, mal schlau, legt er großen Wert aufs Lernen und ist damit ein Vorbild für Kinder. Sogar einen eigenen Club hat er: den Carlo Club an der Gorch-Fock-Schule.

Die Handpuppe ist Namensgeber der Einrichtung, die in diesem Monat seit fünf Jahren besteht. 28 Ehrenamtliche engagieren sich hier, ebenso die Schulleitung, Eltern und die Kirchengemeinde St. Nicolai. Hier werden Kinder der 1. bis 4. Klasse nach dem Unterricht durch Ehrenamtliche bei den Hausaufgaben betreut, sie essen gemeinsam zu Mittag und spielen miteinander. „Ziel war es, dass alle Kinder morgens mit einem gepackten Ranzen zur Schule kommen und auf den Unterricht vorbereitet sind“, erinnert sich Schulleiterin Andrea Eick an den Beginn der gezielten Förderung.

Initiiert von der Elternschaft und ohne finanzielle Grundlage krempelten die ehrenamtlichen Helfer – damals ausnahmslos Damen, mittlerweile ist auch ein Herr dabei – die Ärmel hoch und machten sich daran, den Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen, ihnen zuzuhören, mit ihnen in der Schulmensa zu essen und zu spielen. Mit gutem Erfolg: Die schulischen Leistungen steigen, das Selbstbewusstsein wächst, so manche Klasse ist ruhiger geworden. „Die Kinder fühlen sich geborgen und angenommen“, sagt Andrea Eick.

Zwei Jahre hielten die Helfer ohne offizielle Unterstützung durch, lebte das Projekt von Spenden, bis die Ratsversammlung eine jährliche Unterstützung in Höhe von 13 500 Euro beschloss. Von dem Geld wird die halbe Stelle der pädagogischen Fachkraft, Meike Plaß, bezahlt, die die Ehrenamtlichen unterstützt und ohne die der ganze Carlo Club nicht möglich wäre. „Trotzdem benötigen wir noch Spendengelder“, so Andrea Eick – für Bücher, Mittagessen und andere Dinge.

Für die Ehrenamtlichen ist der Carlo Club zu einer festen Größe. „Ich finde es spannend, in dieser Gruppe mit ihren Problemen konfrontiert zu werden“, sagt Dorothea Staggen (65). „Da ich selbst keine Kinder habe, würde ich sonst nie mit Kindern zusammenkommen.“ Und ihre Kollegin Elisabeth Bintakies (64) ergänzt: „Ich sehe meine Verantwortung als Bürger dieser Stadt, hier mitzuarbeiten. Außerdem arbeite ich gern mit Kindern.“

27 Damen und ein Herr betreuen zurzeit 15 Schüler. Aber es könnten noch mehr in den Genuss dieser Betreuung kommen. Dafür allerdings werden mehr Ehrenamtliche benötigt – gern auch Herren. Besondere Voraussetzungen benötigen sie nicht. Pädagogische Unterstützung wird gewährleistet. Angst vor einer Überforderung brauchen sie auch nicht zu haben. Täglich sind zwischen sechs und sieben Ehrenamtliche da, die die Kinder in kleinen Gruppen betreuen. Und jeder Ehrenamtliche kommt nur an einem der vier Tage, die der Club pro Woche geöffnet hat.

 

> Wer sich auch im Carlo Club engagieren möchte, kann sich unter 04351/769590 an die Gorch-Fock-Schule wenden. Spenden nimmt der Schulverein entgegen: Förde Sparkasse, BLZ 210 501 70, Kto-Nr. 104711, Stichwort: Carlo Club.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2013 | 06:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen