Volleyball-Verbandsliga : Erfolgserlebnis zum Auftakt wäre wichtig

Rika Maletzky vom EMTV bekommt es am Doppelspieltag am Sonnabend mit dem WSV II und VC Neumünster zu tun.
Foto:
1 von 1
Rika Maletzky vom EMTV bekommt es am Doppelspieltag am Sonnabend mit dem WSV II und VC Neumünster zu tun.

Die Verbandsliga-Damen des Eckernförder MTV haben am Sonnabend mit dem Wiker SV II (ab 15 Uhr) und dem starken Aufsteiger VC Neumünster (im Anschluss) zwei schwere Gegner zu Gast in der Gudewerdthalle.

shz.de von
10. Januar 2014, 06:00 Uhr

Am Sonnabend empfangen die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Eckernförder MTV mit dem VC Neumünster und dem Wiker SV II zwei Teams, die sich in den oberen Regionen der Liga etabliert haben. Nachdem die Eckernförderinnen in der Hinrunde erst am letzten Spieltag ihren ersten Sieg einfahren konnten, hofft das Team von Trainer „Hardy“ Maaß, die Rückrunde nun erfolgreicher gestalten zu können.

Zunächst muss sich die Mannschaft mit dem Wiker SV II auseinandersetzen, der sich auf Platz zwei der Tabelle befindet und bereits das Hinspiel deutlich mit 3:0 gewann. Die Aussichten auf einen EMTV-Sieg scheinen daher eher gering zu sein, zumal die Weihnachtspause nicht leistungsfördernd war. Mit stabiler Annahme und entschlossenem Angriffsspiel könnte die Partie aber durchaus spannend werden. Im zweiten Match trifft der EMTV auf den überraschend starken Aufsteiger aus Neumünster. Da die Eckernförderinnen aber bereits in der Hinrunde nur sehr unglücklich mit 2:3 Sätzen das Nachsehen hatten, scheinen beide Teams in etwa auf Augenhöhe zu agieren, sodass die Tagesform den Ausschlag geben wird. Nach sehr unglücklichen Niederlagen wäre ein frühes Erfolgserlebnis sehr wichtig für den EMTV, um eine selbstbewusste Rückrunde zu absolvieren. Fehlen werden am Sonnabend wohl Dörte Wittmüss und Rosalie Hahnke. Das erste Spiel beginnt um 15 Uhr in der Gudewerdthalle.

EMTV: Bode, Braun, Heyn, Holmer, Köhn, Leipelt, Maletzky, Merkelbach, Schütte, Viebrock.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen