Schützenwoche : Erfolgreiche Tage: 360 Einzelschützen am Start

Der komplette Hofstaat: Willi Krabbenhöft (2. Ritter; v.l.), Ingrid Meyer (2. Dame), Jona Junghgans (1. Jungritter), Niklas Petzold (Jungkönig), Marlis Knauer (Königin), Tim Hinsch (2. Jungritter), Patrick Knauer (König), Jenna Jacobsen (1. Dame) und Horst Naeve (1. Ritter).
Foto:
1 von 2
Der komplette Hofstaat: Willi Krabbenhöft (2. Ritter; v.l.), Ingrid Meyer (2. Dame), Jona Junghgans (1. Jungritter), Niklas Petzold (Jungkönig), Marlis Knauer (Königin), Tim Hinsch (2. Jungritter), Patrick Knauer (König), Jenna Jacobsen (1. Dame) und Horst Naeve (1. Ritter).

Die Schützensparte des Gettorfer Sportclubs verzeichnet eine sehr gute Resonanz bei der diesjährigen Schützenwoche. Marlis Knauer wurde Königin. Ihr zur Seite steht der König Patrick Knauer.

shz.de von
20. Juli 2015, 04:04 Uhr

360 Einzelschützen, 116 Mannschaften und acht Firmenteams beteiligten sich am 57. Pokal- und Preisschießen der Schützensparte des Gettorfer Sport Clubs (GSC). Am Sonnabend stand im voll besetzten Schützenhaus im Bürgerpark die Preis- und Pokalverleihung sowie die anschließende Königsproklamation an. Und da gab’s für Sportschützenwart Olaf Staack und Sportschützenjugendwartin Marlis Knauer reichlich zu tun. Galt es doch neben den über 20 Pokalen, einigen Gedächtnistafeln und zahlreichen Urkunden auch 150 Preise an die Sieger zu bringen, die Geschäftsleute aus Gettorf und Umgebung gestiftet hatten.

Bürgermeister Jürgen Baasch überbrachte die Grüße der Gemeindevertretung und lobte in seinem Grußwort die Arbeit und das Engagement der Schützen. Besonders erfreut war Baasch darüber, dass so viele Jugendliche in der Schützensparte aktiv sind. „Um den Nachwuchs braucht ihr euch keine Sorgen zu machen“, so der Bürgermeister. Das zeigte sich dann auch bei der anschließenden Vorstellung des neuen Hofstaats. Mit seinen gerade mal zwei Jahren wurde Lennox-Paul Knauer zum zweiten Mal in Folge zum Prinzen gekürt – und verließ anschließend die Veranstaltung sichtlich müde aber glücklich Richtung Bettchen. Der neue König kennt seine Rolle ebenfalls: Patrick Knauer heißt er und wurde bereits zum dritten Mal König. Auf noch mehr Amtszeiten bringt es die neue Königin: Marlis Knauer, Mutter des Königs, übernimmt das Amt bereits zum siebten Mal. Dafür schießt sie aber, wie sie betonte, auch schon „über 40 Jahre“. Des Weiteren gehören zum Hofstaat Horst Naeve (1. Ritter), Jenna Jacobsen (1. Dame), Willi Krabbenhöft (2. Ritter) und Ingrid Meyer (2. Dame). Zum Jungkönig hat es Niklas Petzold gebracht; ihm zur Seite stehen Jona Junghans als 1. Jungritter und Tim Hinsch als 2. Jungritter.

Die vorangegangene Schützenwoche sei wieder ein voller Erfolg gewesen, sagte Patrick Knauer, zweiter Sportschützenwart, sagte, gut verlaufen. Das gute Wetter habe dazu beigetragen, ergänzte Marlis Knauer. Schließlich sei nicht nur geschossen, sondern an allen vier Tagen sei auch geknobelt und gegrillt worden.

Einziger Wermutstropfen sei die Terminüberschneidung der Schützenwoche mit dem Sommerturnier um die Fußballveranstaltung „Pokal der Gemeinde Gettorf“ und den „Edeka-Cup“, so Bürgermeister Baasch. Seiner Meinung nach müsse da etwas geändert werden. Die Veranstaltungen sollten „möglichst entzerrt werden“, so Baasch.

>Sämtliche Ergebnisse der Schützenwoche sind unter www.gettorfer-sc.de/spor

tschützen in Kürze abrufbar.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen