Abschied : Er hat die Herzen erobert

Mit einer Plastikpalme und anerkennenden Worten wurde Vikar Florian Niemöller aus Osdorf verabschiedet.
Mit einer Plastikpalme und anerkennenden Worten wurde Vikar Florian Niemöller aus Osdorf verabschiedet.

Kirchengemeinde Osdorf-Felm-Lindhöft verabschiedet Vikar / Dank an Prädikantin und Kinderaktionstagsteam

shz.de von
04. Dezember 2013, 06:54 Uhr

Für die Kirchengemeinde Osdorf-Felm-Lindhöft begann am Sonntag nicht nur ein neues Kirchenjahr – es wurde auch Abschied gefeiert. Im August hatte Vikar Florian Niemöller bereits seinen letzten Gottesdienst in der Vater-Unser-Kirche gehalten, nun wurde er noch einmal offiziell verabschiedet. Pastor Thomas Heik lobte seine Offenheit, seine Hilfsbereitschaft und „hervorragende Gottesdienste mit lebendigen Predigten“. „Er hat die Herzen der Menschen hier im Sturm erobert“, erklärte der Pastor und überreichte Niemöller eine ganz besondere Blume: In Anspielung an seine erste gelungen gestaltete Konfirmation ganz im Zeichen eines Dschungelcamps bekam Niemöller eine große aufgeblasene Plastikpalme. Niemöller lachte, gab Lob und Dank an die Kirchengemeinde zurück. „Ich habe es hier weltbest getroffen. Ich gehe sehr bereichert und gut vorbereitet in meinen Pastorendienst“, sagte er.

Schweren Herzens geht auch Elisabeth Wolst. Vier Jahre lang war sie als Prädikantin in Osdorf tätig und hat dem Pastor einige Predigten abgenommen. In den vier Jahren habe sie mehr Predigten gehalten als in den zehn Jahren in Kronshagen davor, berichtete sie. Insgesamt hat Wolst 40 Jahre ehrenamtlich in der Nordkirche mitgearbeitet. „Ich weiß, Sie haben hier eine richtige Fangemeinde“, sagte Heik. „Es waren sehr erfüllte Jahre. Und Osdorf ist für mich nicht aus der Welt“, erklärte Wolst und erhielt zum Abschied viel Applaus.

Ein Dankeschön gab es auch für das Kinderaktionstags-Team. Viele Jahre drehte sich die beliebte Sonnabendaktion für die jüngsten Gemeindemitglieder um Themen aus Kirche und Alltag. Ausflüge und Übernachtungen in der Kirche wurden organisiert und gern angenommen. Stellvertretend für das Team nahmen Carmen Belitz, Eike Bürgel, Yvonne Heik und Birgit Wolff den Dank entgegen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen