zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Enge Lauenburger Halle behagt dem TSVA nicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

So oft kam es in den letzten Jahren nicht vor, dass der TSV Altenholz in der Handball-Oberliga der Frauen als Außenseiter zu einem Spiel fuhr. „Der Lauenburger SV hat derzeit eine tollen Lauf und steht zurecht auf Rang drei“, hat der Altenholzer Trainer Hauke Scharff vor dem Spiel in Lauenburg am Sonnabend, 17 Uhr, Respekt vor dem Gegner.

Zuletzt holte der LSV 14:0 Punkte in Folge. „Auch wenn wir gegen den THW Kiel am vergangenen Wochenende ein tolles Spiel abgeliefert haben, so sind wir doch in diesem Spiel Außenseiter“, sagt Scharff und fügt hinzu: „Der deutliche Sieg über den THW hat unser Selbstvertrauen natürlich gestärkt. Das könnte den nötigen Kick geben.“

Doch in Lauenburg spielt auch das Umfeld eine Rolle. Die enge Halle mit den Toren direkt an der Wand ist etwas, was den Altenholzerinnen überhaupt nicht behagt. Bis auf Eike Petersen, die beruflich verhindert ist und die weiterhin verletzte Torhüterin Mareike Witt hat Trainer Scharff sonst alle Spielerinnen dabei und kann aus dem Vollen schöpfen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen