zur Navigation springen

EMTV-Volleyballerinnen bleiben Spitzenreiter Itzehoe auf den Fersen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dank einer souveränen Vorstellung gewannen die Volleyballerinnen des Eckernförder MTV ihr Auswärtsspiel bei der VSG Flensburg-Adelby II deutlich mit 3:0 (25:11/ 25:19/ 25:17)-Sätzen und bleiben damit ungeschlagen auf Platz zwei der Landesliga.

Nachdem die Gastgeberinnen in der ersten Begegnung gegen den TSV Kronshagen (3:1) einen sehr guten Eindruck hinterließen, war der EMTV gewarnt und ging konzentriert an die Aufgabe heran. Den Eckernförderinnen wurde es allerdings ein wenig leichter gemacht, weil die Flensburgerinnen ihr Team umstellten und dadurch an Qualität einbüßten. Mit viel Engagement dominierten die Gäste das Match. In der Abwehr wurde kein Ball verloren gegeben und im Angriff fehlerfrei gespielt. Dörte Wittmüss sorgte mit einer Aufschlagserie zum 20:9 für die Entscheidung in Satz eins. Die erstmals von Beginn an spielende Merle Holmer steigerte ihre Angriffsqualität kontinuierlich und sorgte auch in der Annahme für Stabilität, während Maren Viebrock vor allem mit tollen Abwehraktionen dem EMTV wichtige Punkte sicherte.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb es bei dem Kräfteverhältnis. Zuspielerin Anna Leipelt konnte alle ihre Angreiferinnen mit guten Pässen bedienen. Besonders profitierten davon Dörte Wittmüss und Anja Braun, die oft und gut eingesetzt wurden. So blieb die Quote der EMTV-Angriffe auf einem hohen Niveau und auch dieser Spielabschnitt endete deutlich zu Gunsten der Eckernförderinnen. Im dritten Satz ließ dann die Konzentration bei den Gästen ein wenig nach. In der Abwehr gab es vereinzelte Nachlässigkeiten und im Angriff fehlte die letzte Entschlossenheit. So lag der EMTV zur Satzmitte sogar mit 13:15 im Rückstand, ehe Marisha Schütte mit drei direkten Aufschlagpunkten die Wende einleitete. Spätestens beim 19:15 war der letzte Widerstand gebrochen und die klare Niederlage der Flensburgerinnen besiegelt. Jetzt folgen die Spiele gegen die Topteams. Trainer „Hardy“ Maaß sagt: „In Bestbesetzung braucht sich die Mannschaft aber vor keinem Gegner zu verstecken.“


EMTV: Braun, Holmer, Köhn, Leipelt, Mau, Schütte, Viebrock, Wittmüss.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen