zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

24. Oktober 2017 | 10:07 Uhr

Volleyball-Verbandsliga : EMTV voll im Soll

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder Volleyballer beenden die Hinserie nach einem Sieg und einer Niederlage am Heimspieltag als Tabellenzweiter. Gegen Angstgegner Wiker SV gibt es auch diesmal nichts zu holen.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Zum Hinrundenabschluss erfüllten die Volleyballer des Eckernförder MTV zwar ihr Soll, und gehen als sehr guter Tabellenzweiter der Verbandsliga in die Weihnachtspause, doch gelang es dem Team am Sonnabend zu keiner Zeit die Bestform abzuliefern. Nach einer vor allem in den ersten Sätzen deutlichen 0:3 (16:25/16:25 /23:25) Niederlage gegen den Wiker SV, konnte im Anschluss der VC Neumünster mit 3:2 (25:22/25:20/23:25/20:25/ 15:7) geschlagen werden.


Eckernförder MTV – Wiker SV                0:3

Da der Wiker SV erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antrat, gingen die Kieler leicht favorisiert in das Match. Die Eckernförder taten sich schwer. Aus einer zunächst unsicheren Annahme, wurde das Angriffsspiel zu durchsichtig aufgezogen, sodass sich die Gastgeber stets mit einem sehr gut postierten Block auseinandersetzen mussten und nur selten eine erfolgreiche Lösung fanden. Schwache Aufschläge sorgten zusätzlich dafür, dass sich die Wiker kontinuierlich absetzten und sicher den ersten Satz für sich entschieden. Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Der zögerlich agierende Gastgeber war seinem Gegner in allen Bereichen ein wenig unterlegen und ließ weiterhin das letzte Engagement vermissen. Nach mehreren Umstellungen zu Beginn des dritten Spielabschnitts besserte sich das EMTV-Spiel. Angefangen von der deutlich stabileren Annahme, bis hin zu entschlossen vorgetragenen Angriffen, waren die Gastgeber nun gleichwertig und standen beim 23:22 kurz vor dem Satzgewinn, der aber durch zwei unglückliche Aktionen letztlich nicht gelang.


Eckernförder MTV – VC Neumünster            3:2

Mit dem Schwung des guten letzten Satzes aus dem Wik-Spiel startete der EMTV gut in das Match und dominierten das Geschehen. Druckvolle Aufschläge von Paul Hammer und einige sehenswerte Angriffe von Sebastian Pilz sorgten frühzeitig für einen sicheren Vorsprung der bis zum 23:17 bestand hatte. Danach geriet der EMTV plötzlich ins Wackeln, konnte den Satz aber knapp gewinnen. „Ohne großartig zu glänzen haben wir den zweiten Satz bestimmt“, sagt Spielertrainer „Hardy“ Maaß. Während die Eckernförder ihr Niveau auch im dritten Abschnitt hielten, steigerten sich die Gäste. Der EMTV punktete vor allem über die Außenangreifer zu unregelmäßig und zusätzlich entsprach die Annahmeleistung nicht immer den Wünschen von Maaß. Der dritte Satz ging knapp an den VC Neumünster. Bei denen sorgte im vierten Durchgang der erst 17-jährigen Patryk Tomczyk für Ratlosigkeit beim EMTV. Sowohl von der Aufschlaglinie, als auch von jeder Angriffsposition aus, hatte der Youngster eine sensationelle Quote. Dem EMTV gelang dagegen wenig, sodass es in den fünften Satz ging. Um Tomczyk eine andere Blockreihe gegenüberzustellen, startete der EMTV nun um drei Positionen gedreht, was sich auszahlen sollte. Niko Haffner konnte Tomczyk gleich zwei Mal hintereinander erfolgreich blocken, wodurch dieser in der Folgezeit deutlich an Effektivität einbüßte. Relativ souverän sicherten sich die Gastgeber dann doch noch den Matchgewinn und schlossen die Hinrunde auf Platz zwei ab. „Nach den Abgängen von vier wichtigen Spielern, ist diese Platzierung eine kleine Überraschung“, sagt Maaß, der das Niveau der Liga in dieser Saison insgesamt etwas schlechter einstuft.

EMTV: Bürger, Haffner, Hammer, Hansen, Kreische, Maaß, Pilz, Radomski, Rohwedder, Wittmüss.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen