Volleyball-Verbandsliga : EMTV verpatzt Jahresabschluss

Strandes Axel Kneip (li.) hat hier den Eckernförder Doppelblock bestehend aus Sebastian Pilz und „Hardy“ Maaß (re.) vor sich.
Strandes Axel Kneip (li.) hat hier den Eckernförder Doppelblock bestehend aus Sebastian Pilz und „Hardy“ Maaß (re.) vor sich.

Die stark ersatzgeschwächten Eckernförder unterliegen dem SC Strande mit 1:3 und rutschen durch die Niederlage ins breite Tabellenmittelfeld ab.

Avatar_shz von
16. Dezember 2014, 06:00 Uhr

Strande | Aufgrund einer überwiegend mäßigen Leistung haben die Volleyballer des Eckernförder MTV zum Hinrundenabschluss beim SC Strande mit 1:3 (18:25/17:25/25:16/22:25) verloren und sind damit in das breite Mittelfeld der Verbandsliga abgerutscht.

Nach den Ausfällen von Momme Wittmüss, Stephan Rust und Holger Hansen trat der EMTV mit nur sechs Spielern an, wobei Wittmüss noch als Notnagel auf der Bank saß. So musste Libero Mats Bürger im Außenangriff eingesetzt werden und auch dem leicht verletzten Sebastian Pilz konnte keine Pause gegönnt werden. Da bei den Gastgebern dann auch noch erstmals der zweitligaerfahrene Michel Bargmann mitwirkte, konnte man keinem Team die Favoritenrolle zuschieben. Für die Eckernförder begann das Match sehr verhalten. „Sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff fehlte die Entschlossenheit“, sagt EMTV-Spielertrainer „Hardy“ Maaß und nahm dabei keinen Akteur heraus, wodurch sich die beinahe fehlerfrei spielenden Strander kontinuierlich absetzen konnten und den ersten Satz klar für sich entschieden. Auch im zweiten Spielabschnitt besserte sich das EMTV-Spiel kaum. Im Spielaufbau gab es immer wieder irgendeine Schwachstelle. Zu selten konnte man mit Annahme, Zuspiel und Angriff vollständig zufrieden sein, sodass der Gastgeber wenig Mühe hatte sich erneut souverän mit 25:17 durchzusetzen. Im dritten Durchgang profitierten die Eckernförder dann von einer frühen 8:2-Führung, die Zuversicht und neuen Schwung ins Team brachte. Vor allem Pilz wartete nun mit einer sehr guten Angriffsquote auf. Einige erfolgreiche Blockaktionen sorgten dann dafür, dass der Satzgewinn für die Gäste nicht mehr in Gefahr geriet. Der vierte Satz begann dann wieder mit einem deutlichen Rückschlag. Mehrere Annahmefehler ließen den Gegner auf 10:4 davonziehen, ehe Spielertrainer Maaß dann Wittmüss doch noch für einen Kurzeinsatz auf das Feld schickte. Dieser sorgte sofort für viel Angriffsdruck und brachte den EMTV wieder heran. In der entscheidenden Phase entschied dann jedoch, der insgesamt überzeugende Bargmann für die wichtigen Punkte der Strander und sicherte deren 3:1-Sieg.

„Trotz der personellen Probleme hätte wir mit guter Form einen Sieg einfahren müssen“, bilanziert Maaß etwas enttäuscht.


EMTV: Bürger, Haffner, Kreische, Maaß, Pilz, Radomski, Wittmüss.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen