zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : EMTV verliert durch 1:3 in Wilster den Anschluss

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Aufgrund einer schwachen Annahmeleistung haben die Volleyballer des Eckernförder MTV nicht nur ihr Auswärtsspiel beim MTV Wilster mit 1:3 (26:28, 25:18, 22:25, 19:25) verloren, sondern damit auch den Anschluss an die führenden Teams der Verbandsliga.

Nachdem das Hinspiel in vier knappen Sätzen zu Gunsten des EMTV endete, begann auch dieses Match absolut ausgeglichen. Beide Mannschaften fanden gut ins Spiel. Kein Team konnte sich einen klaren Vorsprung herausspielen. Beim 24:22 ließen die Eckernförder dann zwei Satzbälle ungenutzt und gaben den Durchgang mit 26:28 ab. Dies steckten die Gäste aber gut weg. Aufgrund einer Aufschlagserie von Paul Hammer erspielten sie sich einen 12:6-Vorsprung. Mit diesem Vorteil im Rücken überzeugte der Gast in allen Bereichen. Auch aus schwierigen Situationen bauten die Eckernförder noch gute Angriffe auf, wobei vor allem Momme Wittmüss für viele Punkte verantwortlich war. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft. Ungefährdet gelang so der Satzausgleich. Ab dem dritten Satz bekamen die Eckernförder größere Probleme im Spielaufbau. Immer wieder sorgte eine ungenaue Annahme dafür, dass nur hohe Bälle auf die Außenpositionen gespielt werden konnten, wo ein sehr stabiler Block des Gastgebers wartete. Während Sebastian Pilz noch gut punktete, scheiterten die Außenangreifer zu oft, und die Wilsteraner erspielten sich einen kleinen Vorsprung. Gute Aufschläge von Wittmüss und einige direkte Blockpunkte des EMTV wendeten zur Satzmitte zwar nochmal kurzzeitig das Blatt, am Ende lagen aber die Gastgeber erneut knapp vorne.

Im vierten Durchgang konnte der EMTV seine Annahmeschwäche weniger gut kompensieren. Nach ausgeglichenem Start, vergrößerte sich der Rückstand kontinuierlich. Ohne den Gegner nochmals in Bedrängnis bringen zu können musste schließlich die Niederlage hingenommen werden. Da die Gäste mit kleinem Kader angereist waren, waren keine Umstellungen möglich, die vielleicht neue Impulse gebracht hätten. Trotz der Niederlage verweilt der EMTV weiter auf Platz drei.

EMTV: Bürger, Hammer, Hansen, Kreische, Maaß, Pilz, Radomski, Wittmüss.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen