zur Navigation springen

Triathlon : EMTV-Triathleten mit viel Motivation vor der neuen Landesliga-Saison

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bis zum Saisonstart dauert es noch ein gutes Vierteljahr, aber bei den Triathleten des Eckernförder MTV ist schon jetzt die Vorfreude und Motivation auf die neue Saison in der Triathlon-Landesliga unübersehbar. Die Ausdauersportler des EMTV befinden sich derzeit im Wintertraining, das fit machen soll für eine heiße Sommersaison. Schon jetzt werden fleißig Kilometer im Schwimmbad, auf dem Rad und in Laufschuhen gesammelt, damit die zweite Landesliga-Saison der Eckernförder noch einen Tick erfolgreicher wird als 2013, wo am Ende Platz elf unter den schleswig-holsteinischen Triathlonklubs heraussprang.

Auch neben den sportlichen Vorbereitungen sind die EMTV-Verantwortlichen aktiv, um das Triathlonteam von der Ostsee auf eine erfolgreiche Spur zu bringen. So konnte der EMTV-Vorsitzende und Triathlon-Teamchef Merten Radeleff nun mit der Physiotherapiepraxis Baltic Physio einen neuen Partner präsentieren, der die EMTV-Sportler unterstützen wird. „Die Physiotherapeuten werden unsere Athleten künftig in den Tagen rund um die die Wettkämpfe betreuen. Dadurch sind die Muskeln unserer Athleten am Wettkampftag hoffentlich etwas lockerer als die der Konkurrenz“, erklärt Radeleff den Kerninhalt der Kooperation.

In der neuen Saison wird der EMTV wieder mit zwei Herren-Mannschaften an den Start gehen. Ob erstmals auch ein Damen-Team gemeldet wird, soll sich in Kürze entscheiden. „Es sieht ganz gut aus, aber wir müssen noch ein paar Details klären“, hält sich Radeleff zu dieser neuen Option noch etwas bedeckt. Konkret sind dagegen die Planungen für die Männerteams. Mit nahezu unverändertem Kader wird der EMTV den Vergleich mit den Vereinen der SHTU suchen. Nur zwischen den beiden EMTV-Teams wird ein wenig getauscht. Obwohl die Eckernförder auf externe Verstärkungen verzichten, darf man davon ausgehen, dass der EMTV deutlich verbessert in die Liga starten wird. Die Leistungssprünge der eigenen Talente geben Anlass zu Optimismus. Mit Leon Schönknecht und Philipp Grotrian rücken zwei Nachwuchs-Asse in die erste Mannschaft. Philipp Grotrian (18) hat als exzellenter Läufer nun auch in den beiden anderen Disziplinen das Training intensiviert und macht nach Beobachtung des Trainerteams starke Fortschritte. „Er hat sich im Schwimmen richtig verbessert“, lobt Radeleff, der als frisch gebackener C-Lizenz-Trainer gemeinsam mit Diplom-Sportwissenschaftlerin Anja Heil das EMTV-Training leitet. Als Talent mit Perspektive kann auch René Kirschke eingestuft werden. Der 41-jährige gelernte Schwimmer startet erst in seine zweite Triathlonsaison. Im Vorjahr hatte er in der Landesliga stets die Blicke auf sich gezogen, als er bei allen Wettkämpfen als Erster aus dem Wasser kam. Mit verschärftem Rad- und Lauftraining will Kirschke 2014 seinen Vorsprung nach der ersten Disziplin künftig länger als bisher verteidigen. Neben den Rennen der Landesliga ist Kirschkes wichtigstes Saisonziel der OstseeMan-Triathlon. Beim Langdistanz-Wettkampf in Glücksburg möchte er bester Schleswig-Holsteiner werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen