zur Navigation springen

Inliner Skaterhockey : EMTV Pirates mühen sich zum 7:5-Erfolg in Holtenau

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Mit einer Armada von 13 Spielern sind die Eckernförder MTV Pirates am vorletzten Spieltag der Inline-Skaterhockey Landesliga zum Derby in die Kieler Stralsundhalle gereist, um gegen den Tabellenletzten, Holtenau Huskies II, die mit sechs Feldspielern nicht einmal eine zweite Reihe aufbieten konnten, einen ähnlich deutlichen Sieg zu erringen, wie beim 7:0 im Hinspiel. Sehr mühevoll und weit von ihrer Bestform entfernt, siegten die Pirates letztlich mit 7:5 (2:1/3:3/2:1) und festigten so den vierten Tabellenplatz – mehr war in dieser Saison nicht drin.

„Wir haben uns vom Gegner einlullen lassen und sind aus dieser Lethargie nicht erwacht. So ist es uns nicht gelungen, unser ganzes Potenzial über 60 Minuten abzurufen. Ich habe allerdings die Reihen neu zusammengestellt und Einiges hat mir dabei phasenweise gut gefallen. Insgesamt gesehen können wir es aber besser“, stellt Pirates-Trainer Alexander Beckmann ein wenig ernüchternd fest.

Die Pirates begannen recht schwungvoll und bereits nach 70 Sekunden hieß es 1:0 durch Kevin Assmann, der ein sehenswertes Solo mit dem Treffer abschloss. Postwendend glich Holtenau aus. In der Folgezeit blieben die Eckernförder zwar feldüberlegen, doch durch zahlreiche Konter der Kieler bekam der gute Pirates-Keeper Simon Schmidt erheblich mehr zu tun, als sein gegenüber Beroit Pagé. Als Alexander Beckmann (9.) sein Team erneut mit 2:1 in Führung brachte, glaubte man noch an einen deutlicheren Erfolg. Erst recht, als Nikolaj Heinz (22.) und wieder Beckmann (25.) im zweiten Drittel auf 4:1 erhöhten. Doch bis zum Drittelende schmolz die Führung beim 5:4 auf ein Tor ein.

Von Konditionsmangel war bei den tapfer und fair kämpfenden Kielern nichts zu erkennen, die aber im Schlussdrittel zunächst das 4:6 und 4:7 hinnehmen mussten. Der 5:7-Endstand fiel schließlich eine Sekunde vor Spielende. „Mit Rang vier wurde das ausgewiesene Saisonziel erreicht. Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie große Spiele abliefern kann. Leider ist die Konstanz noch nicht groß genug, ganz vorne mitzumischen, aber es steckt in ihr noch ein deutliches Entwicklungspotenzial.“


EMTV Pirates: Schmidt – A. Beckmann (3 Tore/0 Vorlagen), Falkenhahn (0/2), M. Beckmann, Pahlke, A. Bortschukow, D. Bortschukow (0/1), Imke, Assmann (3/0), Kleemann, Glück (0/1), T. Machau (0/2), Pahlke, Heinz (1/0).



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen