zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 03:00 Uhr

VOLLEYBALL : EMTV-Leistung zu instabil

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Volleyball-Verbandsliga der Herren musste der Eckernförder MTV eine hart umkämpfte 2:3-Niederlage im Nachbarschaftsduell beim SC Strande II hinnehmen.

Strande | Aufgrund eines mäßigen Starts und einer insgesamt sehr schwankenden Leistung, haben die Volleyballer des Eckernförder MTV ihr Punktspiel beim SC Strande II mit 2:3 (24:26, 18:25, 25:18, 25:22, 12:15) Sätzen verloren. Damit ist das Team aus dem Ostseebad in der Verbandsliga-Tabelle auf Platz vier abgerutscht.

Da mehrere Ausfälle kompensiert werden mussten, brauchte das neu formierte EMTV-Team einige Zeit, um ins Spiel zu finden. So stand es im ersten Satz bereits 6:11, ehe sich der eigene Spielaufbau etwas stabilisierte und der Rückstand allmählich wettgemacht werden konnte. Am Ende sorgten zwei ausgelassene Angriffschancen dann doch für den Satzverlust.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Eckernförder hinter den Erwartungen zurück. Zu viele Ungenauigkeiten ermöglichten dem Gastgeber immer wieder leichte Punktgewinne. Bis zum 17:17 blieb es trotzdem ausgeglichen, ehe mehrere Annahmefehler den 0:2-Satzrückstand besiegelten. Mit Beginn des dritten Spielabschnitts wendete sich das Blatt. Eine frühe 8:3-Führung brachte Sicherheit in die Reihen der Gäste, die in der Folge das Match dominierten. Sebastian Pilz und Marius Kreische sorgten sowohl im Angriff, als auch von der Aufschlaglinie für viel Druck, und Nikolas Haffner fand sich auf der ungewohnten Mittelposition immer besser zurecht. Auch wenn am Ende erst der vierte Satzball verwertet werden konnte, geriet der Satzgewinn zu keiner Zeit in Gefahr.

Im vierten Abschnitt konnte sich zunächst kein Team absetzen. Auf durchschnittlichem Niveau unterliefen den Eckernfördern zu viele Eigenfehler, die sich schließlich doch auf den Spielstand niederschlugen und den Strandern eine 16:13-Führung einbrachten. Mit nun großem Engagement kämpfte sich der EMTV aber nochmals zurück und konnte wenig später doch noch den fünften Satz erzwingen. In diesem wurden beim 8:8 das letzte mal die Seiten gewechselt. Erneute Probleme im Spielaufbau der Gäste bescherten den Strandern den nicht unverdienten Sieg.

Trotz der personellen Probleme, die einige Umstellungen erforderten, wäre ein EMTV-Sieg durchaus möglich gewesen. Dieses scheiterte aber an den individuellen Fehlern bzw. Schwächephasen fast aller EMTV-Akteure.

 

EMTV: Bürger, Haffner, Hansen, Jesaitis, Kreische, Maaß, Pilz, Radomski


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen