EMTV/Fleckeby fast Meister

Gettorfs Torhüterin Jana Brandewiede (rechts) kassierte im Topspiel zwischen der 13. und 16. Minute gleich drei Gegentreffer.
Foto:
1 von 2
Gettorfs Torhüterin Jana Brandewiede (rechts) kassierte im Topspiel zwischen der 13. und 16. Minute gleich drei Gegentreffer.

Fußball-Kreisliga Frauen: Starke Anfangsviertelstunde sichert Petersen-Team den Sieg im Topspiel beim Gettorfer SC

shz.de von
06. Mai 2015, 06:00 Uhr

Von diesem Top-Spiel der Fußball-Kreisliga der Frauen zwischen dem zweitplatzierten Gastgeber Gettorfer SC und Spitzenreiter SG EMTV/Fleckeby hatten sich die meisten Zuschauer im Stadion am Ringweg sicherlich mehr Dramatik versprochen. Spannung kam allerdings keine auf, denn die Begegnung war bereits nach der Anfangsviertelstunde so gut wie entschieden.

Der Tabellenführer hatte die Gettorferinnen zu Beginn auf dem völlig falschen Fuß erwischt – und sich nach 16 Minuten eine beruhigende 3:0-Führung heraus schießen können. Dabei fielen alle drei Treffer innerhalb von drei Minuten. Zu diesem Zeitpunkt konnte einem angst und bange um den GSC werden, der völlig überrumpelt wurde und zunächst überhaupt kein Mittel gegen die Offensivwucht der Gäste fand. Diese profitierten auch davon, dass sie den kräftigen Wind im Rücken hatten. Dieser spielte vor allem bei Weitschüssen und Eckbällen eine große Rolle. Nach dem Dreierpack ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen, ohne dass der Sieg in der Folge in irgend einer Form in Gefahr geraten sollte.

Mit diesem Ergebnis ist die SG EMTV/Fleckeby der Kreisliga-Meisterschaft ein großes Stück näher gerückt. In den verbleibenden vier Spielen kann sich das Team von Trainer Wolfgang Petersen bei sieben Punkten Vorsprung noch zwei Niederlagen leisten. Der Gettorfer SC hingegen rutschte durch die Niederlage hinter den Kieler MTV II auf Rang drei ab.


Tore: 0:1 Laabs (13.), 0:2 Rix (15.), 0:3 Karstens (16.), 0:4 Laabs (60.).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen